Ein Höserl auf Wanderschaft

Lokales
Plößberg
25.11.2014
12
0

Für glänzende Unterhaltung sorgen die Laienspieler immer wieder mit ihren verschiedenen Theateraufführungen. Beim "Rotseidenen Höserl" war es nicht anders.

Mit zwei Vorstellungen am vergangenen Samstag im Kultursaal bewiesen sich Gisela Hecht, Nadine Heß, Sabine Zeitler, Tobi Schiener, Philip Böckl, Cornelia Hess, Sebastian Hecht, Andrea Heß, Stephanie Dietl, Heiner Hess und Thomas Zölch einmal mehr als wahre Bühnentalente. Von dem Bauernschwank in drei Akten ließen sich Jung und Alt begeistern.

Autor Josef Zeitler hat sein Stück "Das rotseidene Höserl" in 43 unterhaltsame Szenen verpackt. Dabei ist es vor allem die überraschende Weitergabe des pikanten Kleidungsstücks, die der Handlung ihren Schwung verlieht. Als erste Station sorgt das Dessous am Leitnerhof beim Hiasl für Erstaunen. Mit seiner Vermutung, das "rotseidene Höserl" gehört der Urschl, liegt er allerdings daneben.

Doch bis zur Aufklärung dauert es, denn der Hiasl lässt seinen Fund mal schnell in einer Jacke, die an einem Kleiderständer hängt, verschwinden. Immer wieder taucht das Dessous dann in einer anderen Manteltasche auf, ja sogar der Pfarrer gehört zu den kurzzeitigen Eigentümern.

Weitere Aufführung

Das Eintreffen von Urlaubern auf dem Leitnerhof macht die Sache nicht einfacher - und die Verwechslungen nicht weniger. Es kommt zu Umquartierung, wodurch sich der eine oder andere Urlauber sogar mal ins falsche Zimmer schleicht. Immer klärt sich am Ende auf, dass das "rotseidene Höserl" eigentlich der Liesel gehört. Eine weitere Aufführung ist am Samstag um 20 Uhr.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.