Krippenschau und neues Buch

OWV-Vorsitzender Robert Hecht zeichnete die treuen Mitglieder Ruth Gerl und Rainer Hopf aus (von rechts). Bild: lk
Lokales
Plößberg
02.03.2015
57
0

Viel vor hat heuer wieder der Plößberger Zweigverein des OWV. Im Mittelpunkt steht die 10. Krippenausstellung, die vom 28. November bis zum 10. Januar 2016 zu sehen sein wird.

Vorsitzender Robert Hecht erinnerte bei der Jahresversammlung im Brauerei-Gasthof Riedl zunächst an das Geschehen der vergangenen Monate, darunter das Johannisfeuer und die Nikolaus-Aktion, die wieder sehr gut angekommen sei. Das Hüttenfest habe aus zeitlichen Gründen entfallen müssen. Dankesworte richtete Hecht an alle aktiven Mitglieder, die den Verein in irgendeiner Weise unterstützt haben. Besonders würdigte er Willi Hopf, der sich als Hüttenwart auch um die OWV-Hütte kümmert.

Willi Schiffl berichtete vom Anlegen von 52 Nistkästen, von denen aber elf leer geblieben seien. Bei einer Zählung im vergangenen Jahr 2014 seien in Bayern 550 000 und in der Oberpfalz 61 527 Vögel gezählt worden, was rund 40 Tieren pro Garten entspreche. Vogel des Jahres 2015 sei der Habicht, Baum des Jahres 2015 der "Feldahorn". Rainer Hopf, zuständig für Ortsverschönerung und Fremdenverkehr, betonte, dass der OWV für die Urlauber wertvolle Vereinsarbeit leiste und auf Messen fleißig Werbung mache. Wanderwart Wilhelm Schicker erinnerte an eine Emmauswanderung mit zahlreichen Teilnehmern. Eine geplante Fahrradtour habe aber wetterbedingt ausfallen müssen.

Rückläufiges Interesse

Krippenwart Hans Schiener verwies auf die von Oktober bis März jeweils montags stattfindenden Schnitzkurse und dankte der Firma Faco für die Bereitstellung eines Raumes. In diesem Zusammenhang lud er alle Schnitzer zur Teilnahme an den regelmäßigen Treffen ein. Schiener bedauerte das rückläufige Interesse bei den Kindern und Jugendlichen und appellierte an alle, dabei zu bleiben.

Markierungswart Dieter Horn erwähnte, dass sich der Verein um Wanderwege mit einer Länge von 25 Kilometern kümmere. Mängel gebe es am Buchnerweg entlang des Gaisbaches, verbesserungswürdig sei die Markierung auf dem Paneuropaweg. Für den Krippenausschuss berichtete Manfred Kopp, dass für die Krippenschau diverse Werbemaßnahmen geplant seien und entsprechende Kontakte geknüpft werden sollen. Die Eröffnung sei für den 29. November geplant. Im Oktober soll bereits ein neues Krippenbuch erscheinen. Zum Ausschuss zählen neben Kopp Robert Hecht, Hubert Haubner, Wilhelm Schicker, Robert Sladky, Hans Schiener und Harald Gerl.

Bürgermeister Lothar Müller dankte dem OWV für die Bereicherung des Gemeindelebens und die gute Zusammenarbeit. Der Schulhausneubau liege voll im Zeit- und Kostenplan, so dass die Voraussetzungen für die Krippenschau gegeben sein werden. Vorsitzender Robert Hecht ehrte anschließend Rainer Hopf für 40-jährige Treue und Ruth Gerl für 10-jährige Treue zum OWV. Weitere zu Ehrende waren verhindert.

In seinem Ausblick verwies Robert Hecht auf das Aufstellen des Maibaums am 30. April mit der Blaskapelle Flossenbürg, das Abbrennen des Johannisfeuers am 20. Juni ebenfalls mit der Blaskapelle Flossenbürg, die Teilnahme am Bürgerfest am 18. Juli und das Hüttenfest am 15. August. Ein Lichtbildervortrag von Robert Sladky über das abgelaufene Jahr rundete den Abend ab.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.