Mehr Lebensqualität

Lokales
Plößberg
08.10.2015
3
0

Die Marktgemeinde hat viel zu bieten, doch "verkauft" sich zu schlecht. Ein Marketing-Konzept soll das ändern.

Bei der Sitzung des Marktgemeinderates am Dienstag waren Architekt Klaus-Dieter Stiefler von RSP und Dr. Klaus Zeitler von Sireg zum Punkt "Städtebauliche Entwicklung" dabei. Stiefler stellte in seinen Ausführungen das Umfeld ums Rathaus sowie das Angebot an Geschäften im Ort heraus. Der Architekt konstatierte, dass sich Plößberg "zu schlecht verkauft" und betonte, dass hier eine Verbesserung erfolgen muss. Ein Aspekt zur Steigerung der Lebensqualität sei eine Verbesserung des Umfeldes um Schule und Kultursaal als gemeinsamer Platz.

Dr. Zeitler führte aus, dass für ein Marketingkonzept gerade in Gesprächen mit Bürgern, Vereinen oder Betrieben entsprechende Punkte erarbeitet werden müssen. Entscheidend für weitere Maßnahmen sei dabei die Städtebauförderung. Es wurde nach kurzer Beratung einhellig beschlossen, Marketingmaßnahmen im Rahmen der Städtebauförderung bei der Regierung zu beantragen. Zu den Vorhaben gehört auch das Umfeld von Rathaus und Kultursaal.

Bei dem Treffen gab Bürgermeister Lothar Müller noch bekannt, dass zur Ortsumgehung wegen des Kreisverkehrs nochmals eine Auslegung erfolgen wird. Zum Haushaltplan für 2016 teilte Müller mit, dass wegen der neuen Datensätze erst am 26. Januar 2016 mit der Aufstellung begonnen werden kann. Zur Straßenbeleuchtung zum Campingplatz wurde beschlossen mit der Firma Bayernwerk AG nochmals zu verhandeln, um ein günstigeres Angebot zu erhalten. Weiter teilte Müller mit, dass die Einweihung der erweiterten Kindertagesstätte in Beidl am Samstag, 24. Oktober erfolgt.

Die nächste Sitzung des Marktgemeinderates findet am Montag, 26. Oktober, statt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.