Neue Kläranlage

Lokales
Plößberg
21.11.2014
6
0

Auf die Marktgemeinde kommt die nächste Großinvestition zu: Eine Planung soll klären, ob die Kläranlage saniert werden kann, oder ein Neubau erfolgt.

Bei der Sitzung des Marktgemeinderates schilderte Bürgermeister Lothar Müller, dass die wasserrechtliche Erlaubnis für die Entwässerungsanlage bis Ende 2016 befristet ist. Gestiegene Anforderungen an den Gewässerschutz machen für eine neue Erlaubnis wohl umfassende Investitionen notwendig.

So hat der Marktrat jetzt dem Ingenieurbüro Miller einen Planungsauftrag erteilt. Dabei sollen mehrere Möglichkeiten untersucht werden: 1. Sanierung der Kläranlage am derzeitigen Standort; 2. Neubau im Bereich des derzeitigen Standortes; 3. Neubau im Bereich des Zusammenflusses von Ödbach und Pointbach; 4. Anschluss an die Abwasseranlage Wildenau. Bei der Sitzung erläuterten die Vertreter des Ingenieurbüros, dass die Unterlagen für die geplanten Vorhaben bis Ende 2015 einzureichen sind. Bei der Planung gehe man von 4000 Einwohnerwerten aus. Fremdwasser aus Drainagen und der Nachtzufluss würden ebenfalls in die Berechnung einfließen.

Bei der Sitzung am Montag wurde weiter das Städtebauprogramm 2015 behandelt. Hier wurde beschlossen das Jahresprogramm, gemäß Ausarbeitung des Architekturbüros rsp, einzureichen. Genehmigt wurde der Bauantrag der Ludwig Schmid GbR, Liebenstein, Neubau eines Transitstalles mit Güllegruppe.

Die nächsten Termine: Sitzung des Marktgemeinderatssitzung am Montag, 1. Dezember; Jahresabschlusssitzung am Montag, 15. Dezember; Seniorennachmitttag im Kultursaal am Sonntag, 14. Dezember; Richtfest für die neue Grundschule am Freitag, 28. November.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.