"Schlafendes Auge" mit Zufallstreffer

"Schlafendes Auge" mit Zufallstreffer (ws) Getrennte Wege wollten die beiden Stämme dann so schnell doch nicht gehen. Vormals aus einem Guss war das Wachstum in der Vergangenheit in zwei Richtungen gedrängt worden. Doch die Fichte hat einen ungewöhnlichen "Kontakt" gehalten. Eine "Astbrücke" verbindet die beiden Stränge. Für unseren Leser ein überraschender Anblick nach der Baumfällung. Der Fachmann vom Forst weiß, dass einer der Stämme ein "schlafendes Auge" ausgetrieben hat. Per Zufall fand dieser Ast
Lokales
Plößberg
20.10.2015
2
0
Getrennte Wege wollten die beiden Stämme dann so schnell doch nicht gehen. Vormals aus einem Guss war das Wachstum in der Vergangenheit in zwei Richtungen gedrängt worden. Doch die Fichte hat einen ungewöhnlichen "Kontakt" gehalten. Eine "Astbrücke" verbindet die beiden Stränge. Für unseren Leser ein überraschender Anblick nach der Baumfällung. Der Fachmann vom Forst weiß, dass einer der Stämme ein "schlafendes Auge" ausgetrieben hat. Per Zufall fand dieser Ast den Weg zum "Nachbarn" und endet dort im Stamm. Selten, sagt der Fachmann, aber nicht unmöglich! Bild: hfz
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.