Schnelle Hilfe

Schnell und wirkungsvoll arbeiten Feuerwehr und Rotes Kreuz bei Einsätzen zusammen. Damit dies so bleibt, dafür sorgen immer wieder gemeinsame Übungen. Bild: hfz
Lokales
Plößberg
22.11.2014
0
0

Gute Zusammenarbeit der Rettungsdienste ist bei schneller Hilfe entscheidend. Dafür üben Rotes Kreuz und Feuerwehr.

Die Rettung von Verletzten nach einem Verkehrsunfall stand bei der jüngsten Übung der Feuerwehr Plößberg mit dem Roten Kreuz im Mittelpunkt. Nachgestellt wurde der Zusammenstoß von zwei Personenwagen. Die eingeklemmten Personen mussten mit schwerem hydraulischem Rettungsgerät befreit werden. Durch die Heckklappe gelangte der Feuerwehrdienstleistende zu einem Verletzten, um Erstmaßnahmen zu leisten. Auch der unter Schock stehende Fahrer des zweiten Wagens wurde bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes betreut. Eine wichtige Rolle spielt bei allen Arbeiten der "innere Retter". Er betreut die Person bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes und informiert den Verletzten über die nächsten Schritte.

Die Übungen stärken und verbessern die Zusammenarbeiten an den realen Einsatzstellen und erhöhen dadurch die Sicherheit der Bürger und der Einsatzkräfte. Mit dabei war auch der Helfer vor Ort. Die Übungsfahrzeuge hatte die Firma Pausch aus Wildenau bereitgestellt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401124)November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.