Von Lindenbaum zu Heideröslein

Lokales
Plößberg
05.05.2015
0
0

Gemeinsam sind sie stark: Seit einigen Jahren singen die Männerchöre aus Plößberg, Schönkirch und Wondreb harmonisch zusammen. Jetzt sorgten sie für ein beschwingtes Konzert.

Über ein volles Haus freute sich als Gastgeber der Gesangverein 1862 Plößberg. Als Motto hatten die Veranstalter "Frühlingsspaziergang" gewählt. Weitere Mitwirkende im Kultursaal waren neben dem Gemeinschaftschor unter der Leitung von Rainer Weiß und Michael Hamann der evangelische Posaunenchor unter der Leitung von Michael Raab sowie sieben Jungmusiker, betreut von Reinhold Schiener.

Die Musiker traten in drei Blöcken auf. Zur Einstimmung erfreute der Posaunenchor mit Musik von Traugott Fünfgeld: "Herr, deine Güte reicht so weit". Karl Höltl, Vorsitzender des Gesangvereins Plößberg, übernahm die Begrüßung. Dann erfreute der Gemeinschaftschor mit den Liedern "Die Gedanken sind frei", "Von fern klingt leise eine Melodie", "Unser tägliches Brot" und "Das Morgenrot". Für viel Freude sorgten die Auftritte der Nachwuchsmusiker. Romy Wittmann mit der Gitarre, Elisa Ertl mit der Harfe, Leonie Wittmann mit der Blockflöte, Luisa Völkl mit der Trompete, Sofia Frank und Stefanie Wittmann mit der Querflöte und Simon Hildebrand mit der Trompete gaben mehrere Kostproben ihres Könnens.

Nach der Pause spielte der evangelische Posaunenchor die geistlichen Musikstücke "Weil ich Jesu Schäflein bin" und "Leih aus deines Himmels Höhen". Vom Gemeinschaftschor waren die Lieder "Der Lindenbaum", "Das Heideröslein", "Du, du liegst mir im Herzen" und "Wie schön ist der Mai" zu hören. Der Posaunenchor erfreute mit "La Nuit" und "Serenata".

Den dritten Block begannen die Bläser mit "Bahnt einen Weg unserem Gott". Dann erfreute der Gemeinschaftschor mit dem "Trinklied" und den Liedern "Ein Jäger längs dem Weiher ging", dem Schottischen Volkslied "Amazing Grace" und "Klinge, Lied, lange nach". Das nahmen die Zuhörer wörtlich. Sie erklatschten sich mit anhaltendem Applaus noch "Hört ihr Leute", ehe der Posaunenchor zum Abschluss "Bleib bei mir Herr" erklingen ließ.

Karl Höltl dankte allen Mitwirkenden, besonders den Kindern. Denn der Nachwuchs sei wichtig für die Zukunft der Chöre. Nach dem gelungenen musikalischen "Frühlingsspaziergang" traten die Zuhörer beschwingt den Heimweg an.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.