Zufahrt als Gefahrenstelle

Lokales
Plößberg
17.01.2015
4
0

Im Ernstfall ist auf die Feuerwehr Verlass. Dafür wird fleißig geübt. Bei der Übung im Seniorenheim hat sich gezeigt, dass die schmale Zufahrt zu Problemen führen kann.

Bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr im Vereinslokal Gasthaus Riedl ging Vorsitzender Hans Schiener auch auf die aktuelle Mitgliederzahl ein. Der Verein zählt derzeit 334 Mitglieder. Schiener erinnerte an die verschiedenen Veranstaltung, darunter die Mithilfe beim Bürgerfest.

Kommandant Alexander Kraus berichtete, dass die Wehr im vergangenen Jahr zu 43 Einsätze ausrücken musste. Kraus nannte die Mannschaftsstärke mit 60 Aktiven inklusive der Jugendgruppe. Derzeit zählt die Wehr auch zehn Frauen als Aktive. Der Kommandant erwähnte zahlreiche Übungen und Ausbildungsveranstaltungen. Eine besondere Herausforderung sei die Einsatzübung am Seniorenheim "Frohnwiesen" gewesen. Hier sei durch die schmale Zufahrtsstraße eine problemlose Hilfe im Ernstfall für die Betroffenen nicht gewährleistet. Kraus informierte weiter, dass Kreisbrandmeister Wilhelm Horn zum 31.12.2014 sein Amt abgegeben hat. Nachfolger ist Helmut Czepa aus Ahornberg. Nachdrücklich betonte Kraus, dass derzeit nur eine Behelfsumkleide für die aktiven Frauen besteht. Der Kommandant hoffte, dass in nächster Zeit eine Lösung des Problems durch den Marktgemeinderat erarbeitet wird.

Kraus gab zudem bekannt, dass er aus privaten und beruflichen Gründen sein Amt zur kommissarischen Leitung an seinen Stellvertreter Diemo Mucke übergeben hat. Jugendwart Christian Zölch berichtete, dass die Jugendfeuerwehr derzeit sieben Mädchen und 14 Jungen zählt. Besonderer Höhepunkt war 2014 eine gemeinsame Einsatzübung in Schleif, mit der Schönkircher, Beidler und Schönficht Jugendfeuerwehr. Zölch informierte noch, dass 2015 wieder eine 24-Stunden Schicht abgehalten wird.

Bei der Versammlung waren auch Wahlen für das Amt der Kassenprüfer und des Schriftführers notwendig, da die Amtsinhaber ihre Posten abgegeben haben. Als Kassenprüfer wurden Matthias Bäumler und Thomas Trisl und als Schriftführer Michael Horn und Dominik Gollwitzer gewählt.

Anschließend nahmen 1. Kommandant Alexander Kraus und 2. Kommandant Diemo Mucke Beförderungen und Ehrungen vor. Geehrt wurden für zehn Jahre Alexander und Michael Hößl sowie für 40 Jahre Karlheinz Kinle. Befördert wurden zur Feuerwehrfrau Antonia Beinrucker, Anna-Lena Fleischmann und Heidrun Gollwitzer sowie zum Feuerwehrmann Bastian Freundl. Bürgermeister Lothar Müller würdigte die 43 Einsätze und die stete Bereitschaft der Einsatzkräfte. Er bedauerte das Ausscheiden von Wilhelm Horn als Kreisbrandmeister und dankte ihm für seinen langjährigen Dienst.

Bei den Terminen verwies Vorstand Hans Schiener auf das Starkbierfest am Samstag, 7. März, die Summer-Break Party am 31. Juni und dass Aufstellen des Maibaumes. Beim Bürgerfest wird wieder mitgeholfen. Im Dezember 2015 ist wieder eine Weihnachtsfeier geplant.

Anschließend dankte 2. Kommandant Diemo Mucke Kreisbrandmeister Wilhelm Horn für 26 Jahre Dienstzeit und überreichte ihm als Präsent eine Bildcollage.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.