Plößberg tritt interkommunaler Arbeitsgemeinschaft bei - Keine Einwände gegen Ersatzbau des ...
Interesse an gemeinsamem Industriegebiet

Politik
Plößberg
04.02.2016
315
3

Bei der ersten Sitzung des Marktgemeinderates im neuen Jahr gab Bürgermeister Lothar Müller die Termine für die fünf Bürgerversammlungen bekannt: in Schönkirch am 16. Februar, in Plößberg am 24. Februar, in Liebenstein am 1. März, in Wildenau am 3. März sowie für Beidl und Schönficht am 10. März.

Bauanträge


Müller gab die Bauanträge bekannt, welche nach der Geschäftsordnung als Angelegenheit der laufenden Verwaltung behandelt wurden: Errichtung einer Überdachung in Lengenfeld, Nutzungsänderung eines Gebäudes in Beidl, in Schönkirch Aufstockung einer Garage und eine Bauvoranfrage für den Abbruch und Neubau eines Wohnhauses, die Erweiterung eines Zuchtsaustalles in Hohenthan und die Errichtung eines zweiten Raumes für ein Blockheizkraftwerk in Liebenstein.

Nicht mehr Licht in Schleif


Den Antrag auf Erweiterung der Straßenbeleuchtung in Schleif lehnte der Marktrat ab. Zur Begründung hieß es, dass die Maßnahme nach einer Besichtigung durch die Verwaltung als nicht notwendig erachtet wurde.

Zum Raumordnungsverfahren für den Neubau der 380-Kilovolt-Leitung Ostbayernring lagen die Unterlagen auch in Plößberg zur Einsichtnahme aus, weil das Vorhaben das Gemeindegebiet zwischen Schnackenhof und Windischeschenbach leicht berührt. Aus der Bevölkerung waren keine Stellungnahmen eingegangen. Auch der Marktrat hatte keine Einwände gegen die geplante Trasse.

Klärschlammprojekt


Weiter lagen die Unterlagen für die Planfeststellung wegen der Tektur zum Kreisverkehr der Plößberger Ortsumgehung aus. Auch hier wurden keine Bedenken vorgebracht. Dem grenzüberschreitenden interkommunalen Klärschlammprojekt durch die Ikom Stiftland stimmte der Gemeinderat zu. Die Auszahlung von Sozialhilfe an Flüchtlinge jedoch lehnte das Gremium ab. Eine Stellungnahme des Landratsamtes dazu sei bisher nicht eingegangen, hieß es. Beitreten wird Plößberg der Arbeitsgemeinschaft zur Erschließung eines interkommunalen Industriegebietes bei Wiesau. Dies beschlossen die Markträte einstimmig.

Weiterbau an Burgruine


Mit 11:3 Stimmen fiel die Zustimmung zur Bezuschussung eines vierten Bauabschnittes für die Burgruine Liebenstein aus. Der Antrag des Bürgervereins Liebenstein für diesen Bauabschnitt wird die Gemeinde mit einer positiven Stellungnahme weiterleiten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Ostbayernring (48)Marktrat Plößberg (1)
3 Kommentare
11
Susi Bittner aus Plößberg | 04.02.2016 | 18:45  
Redaktion Onetz aus Weiden in der Oberpfalz | 05.02.2016 | 16:13  
11
Susi Bittner aus Plößberg | 06.02.2016 | 08:42  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.