Fußball
Spitzenreiter Kulmain biegt Rückstand um

Sport
Plößberg
24.10.2016
92
0

Weiden. Eine Halbzeit lang sah es so aus, als könnte es den bislang ungeschlagenen SV Kulmain (1./32) am letzten Spieltag der Vorrunde "erwischen". Doch dann bog der Spitzenreiter der Kreisliga Nord einen 0:1-Rückstand gegen Schlusslicht FC Dießfurt (14./7) doch noch in einen 4:1-Heimsieg um.

Der bislang ärgste Kulmainer Konkurrent FC Weiden-Ost (3./24) patzte hingegen beim 0:2 beim SV Neusorg (7./19) gewaltig. Die Gunst der Stunde nutzte die SpVgg SV Weiden II (2./26). Mit einem 1:0 über die DJK Neustadt (13./8) schwang sich die junge Wasserwerkelf zum schärfsten Rivalen für den Tabellenführer auf.

Weiter dran bleiben auch der TSV Erbendorf (4./24), der beim 3:0 gegen den SC Kirchenthumbach (10./15) kaum Probleme hatte, sowie der SV Plößberg (5./23). Die Stiftländer mussten sich allerdings den 2:1-Erfolg über die DJK Ebnath (12./10) hart erarbeiten.

Einen weiteren Schritt Richtung Tabellenmittelfeld machte die DJK Irchenrieth (9./16) dank des 1:0 über den endgültig im Abstiegskampf angekommenen Neuling FC Tremmersdorf (11./11). Im torreichsten Spiel des Tages trennten sich die DJK Weiden (8./16) und der SVSW Kemnath (6./20) mit 3:3.

SV Plößberg 2:1 (1:0) DJK Ebnath

Tore: 1:0 (3.) Max Weniger, 1:1 (56.) Alexander Schinner, 2:1 (82.) Felix Kraus - SR: Stefan Betz (Weiden) - Zuschauer: 90

Der SV Plößberg kann doch noch gewinnen! Gegen die DJK Ebnath landete die Walbert-Truppe einen mühsamen 2:1-Arbeitssieg. Dabei begann die Partie verheißungsvoll, denn bereits in der dritten Minute ging der Gastgeber in Führung. Nach einem Freistoß war Max Weniger mit dem Kopf zur Stelle. Nach dem 1:0 verloren die Plößberger aber unverständlicherweise etwas den Faden. Die Gäste kamen stärker auf, ohne jedoch für große Gefahr zu sorgen. Nach einer Viertelstunde fingen sich die Hausherren wieder und erspielten sich gute Einschussmöglichkeiten. Pech hatte Max Weniger, dessen sehenswerter Fallrückzieher an der Latte landete. Nach dem Seitenwechsel zeigte der SVP wieder einmal deutliche Schwächen im Spielaufbau. Die Gäste wurden stärker und Alexander Schinner (56.) erzielte den Ausgleich. Plößberg versuchte nun, den Druck wieder zu erhöhen, rannte sich aber in der gut gestaffelten Gästeabwehr fest. Erst acht Minuten vor Schluss gelang dem eingewechselten Felix Kraus nach einem herrlichen Spielzug der Siegtreffer.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kreisliga Nord (26)SV Plößberg (47)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.