Fußball
SV Plößberg bleibt Kreisligist

In dieser Szene zieht Max Weniger zwei Kastlern davon, doch am Ende hatte der SV Plößberg das Nachsehen: Die Stiftländer verloren das Entscheidungsspiel um den besten Kreisliga-Zweiten gegen den TuS Kastl mit 1:2 nach Verlängerung. Bild: Gebert
Sport
Plößberg
25.05.2016
186
0

Der Traum vom sofortigen Wiederaufstieg ist geplatzt, der SV Plößberg spielt auch in der Saison 2016/17 in der Kreisliga: Am Dienstag verloren die Stiftländer das Entscheidungsspiel um den besten Kreisliga-Zweiten im Kreis Amberg/Weiden gegen den TuS Kastl.

Tore: 1:0 (53.) Enrico Köllner, 1:1 (65.) Daniel Riehl, 1:2 (103.) Hannes Jarosch - SR: Roman Solter (TSG Weiherhammer) - Zuschauer: 330 in Etzenricht - Gelb-Rot: (118.) Jonas Weigert (Kastl)

Die beiden Kreisliga-Zweiten SV Plößberg (Nord) und TuS Kastl (Süd) lieferten sich auf dem Gelände des SV Etzenricht einen erbitterten Kampf, den das Team aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach verdient mit 2:1 nach Verlängerung für sich entschied. Während für die Stiftländer die Saison damit beendet ist, geht Kastl in die Relegation zur Bezirksliga. Der TuS trifft am Samstag, 28. Mai, auf den besten Kreisliga-Zweiten aus Regensburg (SV Sulzbach/Donau oder FC Jura).

"Die Ausfälle waren nicht zu kompensieren. Wir haben gut dagegengehalten, aber Kastl war spielerisch besser", sagte der Plößberger Coach Harry Walbert, der schon die gesamte Saison improvisieren musste. Am Dienstag fehlte neben den Langzeitverletzten sowie den rotgesperrten Dimitri Lalenko und Alexander Benner auch Kapitän Toni Weniger aus privaten Gründen.

Im ersten Durchgang waren beide Teams auf Sicherheit bedacht. Das Geschehen spielte sich überwiegend im Mittelfeld ab, Torszenen waren Mangelware. Johannes Kölbl, der in der 30. Minute eine Hereingabe verpasste, hatte kurz vor der Pause die bis dahin größte Chance. Der Schuss des Kastler Stürmers strich knapp am Kasten vorbei. Auf der Gegenseite drehte sich der Ball nach einer Ecke von Patrick Trautner gefährlich Richtung langes Eck, doch TuS-Torwart Oliver Harsch klärte im letzten Moment. Nach der Pause fiel nach dem ersten guten SV-Angriff die Führung für Plößberg (53.). Enrico Köllner hatte freie Bahn und schloss eiskalt ab. Kastl war aber nicht geschockt und kämpfte sich schnell zurück ins Spiel. Daniel Riehl wurde im Strafraum schön freigespielt, versetzte Torwart Marco Zeus und schoss zum 1:1 ein (65.).

Bis zum Ende der regulären Spielzeit war der TuS dem Siegtreffer näher, doch es ging in die Verlängerung, in der es immer dunkler wurde. Die Entscheidung fiel in der 103. Minute: Nach einer Ecke stand Hannes Jarosch im Strafraum völlig frei und schoss zum 2:1 ein.
Weitere Beiträge zu den Themen: Fußball (1559)TuS Kastl (47)SV Plößberg (47)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.