Frauenunion kümmert sich mit 59 Mitgliedern auch um die Bücherei - Feste Größe im Ferienprogramm
Flagge für Demokratie und Gemeinwesen

Bürgermeister Lothar Müller und Vorsitzende Tina Zeitler (rechts) dankten Rita Ott (Zweite von links) und Maria Ziegler mit Rosen und Urkunden für ihre Treue zur Frauenunion. Bild: lk
Vermischtes
Plößberg
29.02.2016
26
0

Auf vielen Ebenen ist die Frauenunion Plößberg aktiv. Nicht nur politisch, auch gesellschaftlich spielt sie eine wichtige Rolle in der Marktgemeinde.

Vorsitzende Tina Zeitler berichtete bei der Jahreshauptversammlung im Gasthof "Schwarzer Adler", dass der Ortsverband derzeit 59 Mitglieder zählt. Sie informierte von zahlreichen Geburtstags-Gratulationen und Vorstandssitzungen, der Teilnahme an wichtigen Veranstaltungen auf Kreisebene und an den Sitzungen des Plößberger Vereinskartells.

Zum Jahresprogramm gehörte wieder ein Frauenfrühstück mit Vortrag. Den Kinderfasching richtete man gemeinsam mit der CSU aus. Außerdem beteiligte man sich an der Maiandacht und einer Sammlung für die Bärnauer Aktion "Hilfe für Kinder in Not", die Heime in Tschechien unterstützt. Die Frauenunion beteiligte sich am Ferienprogramm, half beim Bürgerfest und machte beim Bürgerkegeln mit. In der Gemeindebücherei fanden neben den wöchentlichen Lesestunden mehrere Sonderveranstaltungen statt.

Tina Zeitler dankte allen für die Unterstützung und bat auch 2016 um rege Mitarbeit. Unter anderem stehen wieder ein Frauenfrühstück, einige Festbesuche und die Mithilfe bei gemeindlichen Aktionen an. Eventuell ist eine Wanderung im September geplant. In Sachen Gemeindebücherei meldete die Vorsitzende schon mal den "Tag der offenen Tür" am 22. Oktober an. Nach dem geordneten Kassenbericht von Manuela Müller bedankte sich Bürgermeister Lothar Müller bei der Frauenunion für ihre vielfältigen Einsätze, besonders die Betreuung der Gemeindebücherei.

Er gab Informationen zur aktuellen Gemeindepolitik und verwies auf die kommunale Entwicklung mit dem Ziel, die Infrastruktur zu stärken. Eine positive Entwicklung gebe es bei den Arbeitsplätzen mit einem Pendlerüberschuss. Weiter erwähnte der Bürgermeister die Ortsumgehung, die Wasserversorgung und die geplante Flüchtlingsunterbringung im Faco-Gebäude. Abschließend dankte Müller dem Verband für die Unterstützung. Die Frauenunion zeige Flagge für die Demokratie.

Dann nahm die Vorsitzende gemeinsam mit dem Bürgermeister Ehrungen vor. Für 15 Jahre Mitgliedschaft wurde Rita Ott, für 40 Jahr Maria Ziegler ausgezeichnet. Weitere Ehrungen galten Renate Schiener, Sabine Ziegler, Erna Mark und Anna Härtl, die jedoch an der Teilnahme verhindert waren.
Weitere Beiträge zu den Themen: Vereine (1558)Frauen-Union Plößberg (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.