Hindernisse weg

Statt des Kieswegs führt nun ein gepflasterter Bereich zur Urnenwand.
Vermischtes
Plößberg
01.10.2016
41
0

Rundum aufgewertet präsentiert sich der Plößberger Friedhof. Der Zugang fällt jetzt besonders für ältere und gehbehinderte Besucher leichter.

Nachdem sich die Fußwege auf dem Friedhof in den vergangenen Jahren immer mehr zu einer Hügellandschaft entwickelt hatten, entschloss sich der Marktrat der Gemeinde Plößberg bereits 2015, ein paar Tausend Euro in die Hand zu nehmen und das Areal entsprechend umzugestalten.

Ziel war es zunächst nur, den durch Absenkungen des Bodens und Verschiebungen durch die Wurzeln der Baumallee extrem unebenen Hauptweg wieder zu begradigen. Nach Besichtigung durch den Bauausschuss und einen Landschaftsbauer wuchs jedoch schnell die Erkenntnis, dass noch weitere Bereiche, vor allem im Hinblick auf Barrierefreiheit, verbessert und auch manche Ecken verschönert werden sollten. Gerade für die häufig älteren Besucher des Friedhofes war es zum Beispiel schwierig, die drei Stufen zu der oberen Grabebene zu bewältigen. Hier einigte man sich darauf, aus gestalterischen Gründen keine durchgehenden Geländer, sondern an ausgewählten Positionen formschöne Poller aufzustellen. Alle paar Meter haben die Besucher nun die Möglichkeit, sich beim Hinaufsteigen der Stufen daran abzustützen.

Außerdem wollte man den vorhandenen Höhenunterschied von einer Stufe vom Vorplatz in die Leichenhalle ausgleichen. Dazu wurde der Vorplatz vom Haupteingang aus leicht angehoben, um mit dem Pflaster beim Hallenzugang auf die Ebene der Halle zu kommen.

Auch den etwas unfertig wirkenden Bereich vor der Urnenwand nahm man sich bei der Umgestaltung vor. Den unebenen Kiesweg tauschten die Arbeiter gegen einen Pflasterweg aus, der sich zur Urnenwand hin aufweitet. Durch geschickte Bepflanzung und das Aufstellen einer Bank ist nun ein gefälliger kleiner Winkel entstanden, der zum Verweilen einlädt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Gemeinde Plößberg (3)Friedhof Plößberg (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.