Johanna Reger klärt Plößberger Eltern auf und gibt praktische Tipps
Von der Bedeutung des Lesens

Johanna Reger. Bild: hfz
Vermischtes
Plößberg
02.03.2016
24
0

"Lesefreude fördern im Grundschulalter - Grundlagen, Praxisbeispiele, Literaturtipps für Eltern." So lautete das Thema eines Infoabends, zu dem die Grundschule Plößberg die Eltern der Schulkinder und der Vorschulkinder eingeladen hatte. Referentin war Johanna Reger, Lehrerin an der Grundschule Kulmain und Lesebeauftragte im Schulamtsbezirk Tirschenreuth.

Eingangs sollten die Eltern an einem "Bildtext" erfahren, wie schwer der Leselernprozess für einen Leseanfänger ist. Johanna Reger stellte klar, dass Lesen wichtig für alle Bereiche des Lebens sei, nicht nur in der Schule. "Wer als Kind nicht richtig lesen lernt, wird auch als Erwachsener nicht mehr die Motivation haben, mehr zu lesen als unbedingt nötig. Kinder brauchen das Vorbild der Erwachsenen", stellte die Referentin klar und gab den Eltern viele Tipps, wie sie die Lesefreude ihrer Kinder steigern können, etwa durch motivierende Lesetechniken und durch Förderprogramme im Internet. Die Eltern sollten aber nicht nur auf die Lesetechnik achten, sondern auch immer wieder die Frage stellen: "Versteht mein Kind, was es liest?" Sie riet dazu, mit den Kindern über die Handlung zu reden. So könne deren Fantasie angeregt werden. "Nicht umsonst sind gute Leser meist auch gute Geschichtenschreiber." Lesen erweitere den Wortschatz ungemein und beeinflusse schulische Leistungen positiv. Immer wieder betonte die Referentin, dass Kinder die liebevolle Zuwendung vonseiten der Eltern beim Lesen benötigten. Die Eltern sollten sich jeden Tag Zeit zum Vor- oder Mitlesen nehmen und eine gemütliche Leseatmosphäre schaffen. Rektorin Irmgard Wittmann bedankte sich am Ende bei der Referentin für den lebendigen Vortrag.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.