Mann im Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt - Stoppschild übersehen
Lastwagen rammt Personenauto

Nur noch Schrottwert hat der Mazda. Die Feuerwehr musste die Tür abtrennen, um den Beifahrer zu befreien. Bild: Feuerwehr Plößberg
Vermischtes
Plößberg
11.01.2016
156
0

Es war am Montag gegen 3.50 Uhr, als der tschechische Sattelzug einfach in die Kreuzung einfuhr. Just zu diesem Zeitpunkt näherte sich ein Auto und krachte in die Seite des Aufliegers. Der Zusammenstoß am frühen Morgen endete verhängnisvoll: Der Fahrer im Personenwagen wurde leicht verletzt, sein Beifahrer musste schwerverletzt ins Krankenhaus.

Schauplatz des Unfalls war die Kreuzung der Kreisstraßen TIR 2 und TIR 12 kurz vor Plößberg. Ein 34-jähriger Lkw-Fahrer aus Tschechien war von Bärnau in Richtung Schönkirch unterwegs und übersah aus ungeklärter Ursache das vorfahrtsberechtigte Auto, das von einem 32-Jährigen aus dem Landkreis Tirschenreuth gesteuert wurde. Er wollte in Richtung Pilmersreuth. Ein 39-Jähriger aus dem Landkreis Neustadt saß auf dem Beifahrersitz und erlitt durch den Zusammenstoß schwere Verletzungen. Die Feuerwehr Plößberg musste den Eingeklemmten mit dem hydraulischen Rettungsgerät befreien. Außerdem waren die Feuerwehren Schönkirch, Floß und Windischeschenbach im Einsatz.

Der Lkw-Fahrer, der das Stoppschild nicht beachtet hatte, blieb unverletzt. Der Schaden wird laut Polizei auf 60 000 Euro geschätzt. Die Bergung des Lastwagens, der eine zwei Meter hohe Böschung hinabgerutscht war, erwies sich als schwierig. Die Straße nach Schönkirch war fast fünf Stunden gesperrt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Polizei (2667)Unfall (820)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.