Pfarrversammlung in Beidl
Weniger Kirchenbesucher

Pater Joy bedauerte in seinem Bericht bei der Pfarrversammlung, dass die Zahl der Kirchenbesucher rückläufig sei. Bild: hfz
Vermischtes
Plößberg
18.03.2016
86
0

Ruhig ist das Jahr in der Pfarrei verlaufen. Doch ein bisschen Kritik war bei der Pfarrversammlung dennoch zu hören: Weil es viele Gläubige in andere Gotteshäuser ziehe.

Beidl. Nach dem Kreuzweg hatten Pfarrer, Kirchenverwaltung und Pfarrgemeinderat am Passionssonntag zur Pfarrversammlung ins Gasthaus Höcht eingeladen. Nachdem Pfarrgemeinderatssprecherin Gerlinde Lindner eine Babypause eingelegt hatte, konnte ihre Stellvertreterin Katrin Ziegler den Rückblick auf das vergangene Jahr vornehmen.

Dabei erinnerte Katrin Ziegler, dass Pater Joy am 1. Mai sein 25-jähriges Priesterjubiläum feiern konnte. Nachdem der Geistliche keine große Würdigung wollte, wurde ihm bei einer kleinen Feier eine Stola überreicht. Weiter erinnerte Ziegler an die Seniorenfahrten nach Speinshart und Deggendorf. Ein Dank ging an die Näherin der Sternsingergewänder. Kirchenpfleger Thomas Friedl berichtete von einem ruhigen Jahr, ohne große Renovierungen. Abschließend bedankte er sich bei Nitaya Ries, die nach vielen Jahren den Dienst im Pfarrheim niederlegte, mit einem Geschenk. Pater Joy sprach dann einige Worte zur Situation in der Pfarrei. Nachdenklich stimmte ihn, dass trotz 1000 Katholiken die Zahl der Kirchenbesucher rückläufig sei. Aber mit einem Blick auf die Aktiven in der Pfarrgemeinde, sah er zuversichtlich in die Zukunft. Diakon Egon Giehl bedauerte, dass es einen Teil der Gläubigen aus der Pfarrei in andere Gotteshäuser ziehe.

Im Ausblick wurden einige geplante Vorhaben bekanntgegeben. So wird am Palmsonntag das Fastenessen in Beidl durchgeführt. Am 22. Mai findet in Lengenfeld eine Maiandacht statt. Auch werden wieder eine Halbtagesfahrt und eine Tagesfahrt für die Senioren organisiert.

Beim Punkt Wünsche und Anträge regte Franz Trißl an, dass am neuen Friedhof ein Bewegungsmelder installiert werden soll. KLJB-Vorstand Sebastian Schwägerl informierte über das bevorstehende Fest der Landjugend. Das 60-jährige Bestehen wird vom 27. bis 29. Mai gefeiert und beginnt am Freitag mit einem bayrischen Abend. Am Samstag folgt die 4-Seasons-Party. Am Sonntag ist um 9 Uhr Kirchenzug und um 9.30 Uhr Festgottesdienst. Nachmittag ist ein bayrischer Fünfkampf vorgesehen. Michael Vollath stellte zum Schluss noch die Frage, ob es nicht möglich wäre den Pfarrbrief wieder im 14-tägigen Rhythmus erscheinen zu lassen. Dies sei derzeit aus organisatorischen Gründen aber nicht möglich, eher müssen man sich auf noch längere Zeitintervalle einstellen. Abschließend dankte Pater Joy allen, die sich rund um die Pfarrei einsetzen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.