Soldaten- und Reservistenkameradschaft zählt 101 Mitglieder - Weniger Teilnehmer bei ...
Schützenschnur und Treuenadeln verliehen

Die für geehrten Mitglieder (sitzend von links) Andre Helm (10 Jahre Treue), Andreas Bäumler (40 Jahre), Fabian Helm (10 Jahre), (stehend von links) Josef Peter (Schützenschnur), Bürgermeister Lothar Müller, Hans Brunner (Schützenschnur), Michael Haniss (20 Jahre), Ferdinand Person (10 Jahre), Günther Nurtsch (40 Jahre), Johann Riebl (40 Jahre), Wilhelm Mayer (40 Jahre), Reinhard Preisinger (30 Jahre) und Vorsitzender Martin Helm. Bild: lk
Vermischtes
Plößberg
04.02.2016
98
0

Schönkirch. Recht rührig präsentiert sich die Soldaten- und Reservistenkameradschaft. Bei der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Preisinger standen neben den Berichten auch Ehrungen auf dem Programm.

Nach dem Totengedenken dankte Vorsitzender Martin Helm der Wirtsfamilie für die stets gute Aufnahme, allen Kameraden für die Unterstützung, sämtlichen Helfern bei Veranstaltungen, Gönnern und Spendern. Mit der Gemeinde gebe es eine gute Zusammenarbeit. Ein Sonderlob galt den Sammlern für die Kriegsgräberfürsorge.

Im Berichtszeitraum waren vier Neuzugänge, zwei Sterbefälle und elf Austritte zu verzeichnen. Somit hat die Kameradschaft 101 Mitglieder. Für das neue Jahr nannte Helm an bereits feststehenden Terminen unter anderem die Kreisversammlung, die Teilnahme an Vereinsjubiläen, an Fronleichnam und am Volkstrauertag sowie das Schießen der Vereine.

Den Bericht des Kassiers trug der Vorsitzende vor. Schießwart Josef Peter, gleichzeitig Kreisschießwart, übermittelte die Grüße des Verbandes. Die Schönkircher Kameradschaft zähle derzeit gut 60 Schützen. Im Rückblick nannte er ein Vergleichsschießen und ein Kreiskameradschaftsschießen. Auch am Schießen der örtlichen Vereine nahm man teil. Insgesamt, so Josef Peter, sei die Beteiligung rückläufig.

Die Verleihung von Schießauszeichnungen nahm er mit Bürgermeister Lothar Müller vor. Die Schützenschnur der Reservisten erhielten Hans Brunner und Josef Peter. Müller verwies in seinem Grußwort auf ein bewegtes Jahr und die Flüchtlinge. Der Bürgermeister betonte, wie wichtig die Soldatenkameradschaften seien. Er dankte für die Teilnahme am Volkstrauertag und die Kriegsgräbersammlung, würdigte die Einbindung der Jugend in die Schützenveranstaltungen und sagte die weitere Unterstützung des Vereins zu.

Zahlreiche Mitglieder galt es für ihre Vereinstreue zu ehren. Die Treuenadel des BSB für 10 Jahre erhielten Andre Helm, Fabian Helm und Ferdinand Person. Die Treuenadel für 20-jährige Mitgliedschaft ging an Michael Haniss. Die Treuenadel für 30-jährige Mitgliedschaft bekam Reinhard Preisinger. Die Auszeichnung für 40 Jahre nahmen Wilhelm Mayer, Johann Riebl, Günther Nurtsch und Andreas Bäumler entgegen.

Der Vorsitzende wies abschließend auf das Vereinsschießen ab 16. Juli und das Gartenfest am 30. Juli hin.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.