Beim Rathaus ein öffentlicher Bücherschrank
Leihen oder tauschen

Beate Troglauer (Vierte von rechts) hatte die Idee des öffentlichen Bücherschranks und wird das Projekt auch betreuen. Im Regal (rechts hinten) ist noch ausreichend Platz für weitere Bücher, wie sich bei der Einweihung mit den drei Bürgermeistern und einigen Gemeinderäten zeigte. Bild: gf
Kultur
Poppenricht
25.11.2016
13
0

Hier kann man Bücher nur ausleihen oder tauschen: Beim Rathaus wurde der öffentliche Bücherschrank aufgestellt und bei der offiziellen Eröffnung auch gleich bestückt. Literatur für jedes Alter steht in dem Regal.

Im Januar 2015 hatte Beate Trog-lauer bei der Gemeinde den Antrag eingereicht, in Poppenricht einen öffentlichen Bücherschrank aufzustellen. Hier kann jeder kostenlos ein Buch ausleihen oder mitnehmen und dafür ein anderes zurücklassen. Im Gemeinderat fand die Idee Zustimmung, der Kämmerer machte gut 6500 Euro für Material locker. Dann ging Josef Ehbauer, der Hausmeister von Rathaus und Schule daran, zusammen mit Bauhofmitarbeitern die Holzkonstruktion zu erstellen. Zweigeteilt ist der Holzschuppen beim Rathaus: Im immer zugänglichen Teil steht ein Bücherregal, im abgeschlossenen Teil ist Platz für die Mülltonnen des Rathauses.

Bürgermeister Franz Birkl hoffte, dass die Bücherbörse regen Zuspruch findet. Betreut wird sie von Beate Troglauer, die ein waches Auge darauf haben wird, dass keine Schundliteratur in den Schrank geschmuggelt wird. Sind Bücher beschädigt oder unansehnlich, werden sie entsorgt. Pfarrer Dominik Mitterer erbat Gottes Segen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.