Den Nerv der Zeit traf die Auftaktveranstaltung der 8. Poppenrichter Seniorenwochen. Das Thema lautete "Wegweiser im Pflege-Dschungel". Darüber referierte der Pflegeberater Stefan Güthlein von der Knappschaft Amberg.
Komplexe Materie

Pflegeberater Stefan Güthlein (stehend) von der Knappschaft Amberg informierte über Unterstützungsmöglichkeiten bei der Pflege. Bild: hfz
Lokales
Poppenricht
09.10.2014
9
0
Stellvertretender Bürgermeister Hermann Böhm freute sich über das abwechslungsreiche Programm der Poppenrichter Seniorenwochen. Böhm machte den Anwesenden Mut, auch mal etwas Neues auszuprobieren.

Sein Dank den beiden Organisatorinnen Monika Hager von der AOVE-Koordinationsstelle "Alt werden zu Hause" und Maria Uschold von der Nachbarschaftshilfe Poppenricht für ihr Engagement und die stets innovativen Ideen.

Zunächst stellte Stefan Güthlein sein Aufgabenspektrum als Pflegeberater vor. So kümmert er sich um alle Sorgen und Fragen der Pflegebedürftigen und deren Angehörigen. Er berät über Sozialleistungen, pflegefachliche Dinge sowie unterstützende Angebote, etwa welche Voraussetzungen für die jeweilige Pflegestufe erfüllt sein müssen.

Die Pflegeversicherung hilft laut Güthlein nicht nur den Pflegebedürftigen, sondern verbessert auch die Lage der unterstützenden Angehörigen. Wichtig sei, dass sich die Hilfe nach den persönlichen Bedürfnissen des Kranken richte. Dabei bestehe ein Wahlrecht zwischen Pflegegeld und Sachleistungen. Auch eine Kombination dieser beiden sei möglich. Entlastungsangebote, wie Verhinderungs- und Kurzzeitpflege, Tages- und Nachtpflege sowie zusätzliche Betreuungs- und verbesserte Pflegeleistungen für Personen mit eingeschränkter Alltagskompetenz, stellte der Sprecher anhand von praktischen Fallbeispielen vor.

Der Referent zeigte mögliche Finanzierungshilfen wie Zuschüsse zur Verbesserung des Wohnumfeldes sowie für Hilfsmittel und Kurse auf. Einig waren sich die Anwesenden in der abschließenden Diskussion, dass Information, Beratung und umfassende Auskunft zu allen Fragen der pflegerischen Versorgung wichtige Voraussetzungen und Entscheidungshilfen sind, um im Falle eines Falles ein entsprechendes passgenaues Leistungsangebot zu erhalten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.