"Ein Armutszeugnis"

Die Spielplätze in der Gemeinde besichtigten Vertreter von Frauen- und Junger Union. Bild: ild
Lokales
Poppenricht
24.07.2015
3
0

"Lieblos, ungepflegt, marode. Wir sind sehr unzufrieden." So lautete das Fazit der Frauen-Union (FU) Poppenricht/Traßlberg nach einem Besuch der Spielplätze in der Gemeinde. Dabei seien diese gerade als Treffpunkt für die jungen Eltern enorm wichtig.

Die erste Station der von der FU organisierten Spielplatz-Tour, an der mit Benedikt Grünbauer und Bastian Wild auch zwei Vertreter der Jungen Union (JU) teilnahmen, war der Spielplatz im Neubaugebiet Sinterbühl. Dieser sei noch einer der schöneren in der Gemeinde, war die allgemeine Meinung. Allerdings fehle hier ein Hinweisschild, das das Mitbringen von Hunden und das Rauchen verbietet. Positiv fanden die Damen, dass es jetzt auf ihren Antrag hin einen Mülleimer auf dem Spielplatz gibt.

"Der Frauen-Union liegt am Herzen, dass die Kinder einen Treffpunkt haben. Eine Schaukel und eine Rutschbahn sind einfach zu wenig, das hat heutzutage fast jeder in seinem Garten", erklärte Renate Donhauser. Als "nicht sonderlich einladend" bezeichneten die Frauen den Traßlberger Spielplatz beim Kindergarten. Die Sandlandschaft sei ungepflegt, und auch die Bänke könnten einen Anstrich vertragen, waren sich alle einig. FU-Vorsitzende Claudia Kammerl schlug vor, im Frühjahr gemeinsam mit der JU die Anlage zu verschönern. Als Armutszeugnis bezeichnete es Donhauser, dass die Eltern teils in die Stadt oder andere Gemeinden fahren, um mit ihren Kindern auf den Spielplatz zu gehen.

In der Siedlerstraße in Poppenricht stieß Bürgermeisterin Gertraud Weigl zur Gruppe. Auch der Poppenrichter Spielplatz sei alles andere als ein Spielparadies für die Kinder. "In Sachen Spielplatzsanierung erwarten wir auch Hilfe von der CSU", forderte Weigl.

Als Möglichkeit zur Verbesserung der Situation schlug die FU vor, ähnlich wie in Kümmersbruck ein Spielplatzpaten-Konzept zu erstellen. Zum Beispiel ein Rentner könnte von Zeit zu Zeit auf den Anlagen nach dem Rechten sehen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.