"Ein Geh- und Radweg an der Bundesstraße 85 muss her!" Das forderten bei einem Ortstermin der
Gefahr für Fußgänger und Radler

Genossen aus Poppenricht und Amberg mit Fraktionsvorsitzender Birgit Fruth (Sechste von rechts) und Ortsvereinsvorsitzendem Roger Hoffmann (Dritter von rechts) fordern einen Radweg an der B 85. Bild: wos
Lokales
Poppenricht
10.10.2015
0
0
SPD-Ortsverein Poppenricht und die Amberger SPD.

(wos) Ebenso wie SPD-Ortsvereinsvorsitzender Roger Hoffmann stellte auch Gemeinderat Markus Zagel fest: "Bereits bei den Planungen zum Ausbau der B 85 hat der SPD-Ortsverein Poppenricht einen Antrag gestellt, dass zeitnah ein Ausbau eines Geh- und Radweges von Poppenricht nach Karmensölden erfolgen soll."

Martin Seibert, Stadtrat und Mitglied im Verkehrsausschuss der Stadt Amberg, erläuterte, dass es vielfacher Wunsch der Bürger sei, neben einem Radweg von Neumühle aus über Witzlhof und Poppenricht nach Sulzbach-Rosenberg auch einen Geh- und Radweg von Poppenricht nach Karmensölden und weiter nach Fichtenhof zu haben. Durch die bessere Anbindung an die B 85 hat das Verkehrsaufkommen enorm zugenommen, wodurch es vor allem für Fußgänger und Radfahrer enorm schwierig geworden sei, die Straße zu benutzen. "Aufgrund der Enge der Straße und der Geschwindigkeit außerorts ist die Sicherheit für Fußgänger und Radfahrer in keinster Weise mehr gegeben", erklärte Hoffmann. "Hier muss unbedingt über den Bau eines kombinierten Fußgänger-/Radweges nachgedacht werden", schloss sich der Amberger Stadtrat Uli Hübner der Forderung an.

Ambergs SPD-Fraktionsvorsitzende Birgit Fruth nahm das Anliegen mit auf die Agenda. "Die SPD-Fraktion wird den Wunsch der Bürger an die zuständigen Stellen der Verwaltung zur Prüfung geben", versprach sie abschließend.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.