Gemeinderat diskutiert über Turnhallen-Nutzung
Bewegung in Ferien

Lokales
Poppenricht
10.11.2015
4
0
Bei der Gemeinderatssitzung berichtete Poppenrichts stellvertretender Bürgermeister Hermann Böhm von der Heimatkonferenz in Neustadt/Waldnaab, an der Rathaus-Chefs und Landräte aus der nördlichen Oberpfalz teilnahmen. Dabei sei es um Behördenverlagerung, Finanzausgleich, Digitalisierung und Asyl gegangen. Interessant sei vor allem gewesen, dass die Staatsregierung ein Förderprogramm für die Sanierung alter Abwasserkanäle auflegen will.

Vereinbarung beschlossen

Bürgermeister Franz Birkl sprach die Photovoltaik-Anlage auf dem Bauhof an, deren Stromerzeugung im Rathaus per Bildschirm ersichtlich sei. Außerdem erwähnte er andere Ereignisse in der Gemeinde: Die Leistungsprüfung der Feuerwehren und die 90-Jahr-Feier des Gesangsvereins. Die Vereinbarung mit der Forstverwaltung über Rettungstreffpunkte wurde ohne Gegenstimme beschlossen: einer wird in Friedhofsnähe markiert, der zweite an der AS 13 (bei der Bahnunterführung von Obersdorf her kommend).

Waltraud Lobenhofer brachte erneut den öffentlichen Bücherschrank ins Gespräch und schlug außerdem vor, Klein- und Flurdenkmäler im Gemeindebereich zu dokumentieren. Gartenwasserzähler sollen möglich sein, jedoch keine einfachen Aufsteckwasserzähler. Kurz diskutierte das Gremium über die Turnhallennutzung in den Ferien, wobei sich Wolfgang Schmidt und Hermann Böhm einige waren, Kinder sollten sich mehr bewegen - und dafür wäre in den Ferien eigentlich Zeit. Die Reinigung sollte in Absprache mit den Vereinen, die die Halle nutzen, abgesprochen werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.