Investor hat mit Drei-Mohren-Areal Großes vor
Die erste Tiefgarage

Schon seit längerer Zeit wird der Gasthof Drei Mohren in Poppenricht nicht mehr gastronomisch genutzt. Ein Nürnberger Architekt will die alten Gebäude jetzt abreißen und einen größeren Bau mit Tiefgarage, Geschäfts- und Praxisräumen, Wohnungen, einem Penthouse und Dachgarten an dessen Stelle setzen. Bild: gf
Lokales
Poppenricht
03.08.2015
18
0
Das ehemalige Gasthaus "Drei Mohren" ist eine Immobilie, die das Ortsbild von Poppenricht nicht unwesentlich prägt. Eine Bauvoranfrage, die den Abriss des Gebäudes und einen Neubau vorsieht, stand deshalb im Mittelpunkt der Sitzung des Grundstücks-, Bau- und Umweltausschusses.

Der Investor plant einen Neubau mit Tiefgarage im Untergeschoss, Nahversorger, Metzger, Back-Shop mit Stehcafé, eventuell Arztpraxen und Dienstleister im Erdgeschoss, Praxis- und Wohnräumen im Obergeschoss sowie Penthouse und Dachgarten im Dachgeschoss. "Es soll ein moderner Bau werden", so Verwaltungsleiter Hartmut Gawlik. Andreas Kopf (CSU) meinte: "Da hätten wir ja die erste Tiefgarage in Poppenricht." Bürgermeister Franz Birkl sah es positiv, wenn wieder ein Nahversorger auf kurzem Weg erreichbar sei, auch Ärzte begrüßte er. Eine Gaststätte sei nicht im Gespräch. Der Bauvoranfrage eines Nürnberger Architekten trat der Ausschuss nicht entgegen.

Bei einem Ortstermin überzeugte sich der Ausschuss vom Zustand der St.-Michael-Straße zwischen den Einmündungen Loh- und Waldstraße. Man stellte fest, dass die Sanierung eventuell in die Dorferneuerung mit aufgenommen werden kann. Der Gehsteig an der Straße habe unterschiedliche Breiten, teilweise müssten Kinderwagen auf die Straße ausweichen. Die Beton-Bordrinnensteine seien brüchig.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.