Wie ein Auto in einem Brunnen steckenbleibt

Lokales
Poppenricht
29.11.2015
1
0
Eine sehr unangenehme und zum Glück nur extrem selten vorkommende Überraschung: Plötzlich steckt das Auto in einem Brunnen fest. Genau das passierte am Samstag einem 60-Jährigen aus dem Landkreis.

Er wollte mit seinem Pkw gegen 16.30 Uhr auf der Schulstraße wenden und fuhr dazu einige Meter rückwärts auf einen Grünstreifen, der der Gemeinde gehört. Plötzlich sackte sein Fahrzeugheck weg - der Mann musste feststellen, dass sein Wagen mit dem hinteren rechten Reifen in einem Loch von etwa einem Quadratmeter Größe steckte. Warum das Erdreich hier nachgegeben hatte, wurde bei näherer Betrachtung klar: Unter der Oberfläche befand sich ein sieben Meter tiefer gemauerter ehemaliger Brunnen. Mit Hilfe von Anwohnern konnte der 60-Jährige das Auto aus dem Loch heben. Der Gemeinde-Bauhof sicherte den Brunnenschacht ab. Wie stark der Pkw beschädigt ist, war zunächst unklar.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.