Hauptversammlung des SV michaelpoppenricht
Mit der Lizenz zum Sporteln

Die Geehrten freuten sich mit Roger Hoffmann (links), 2. Bürgermeister Hermann Böhm (hinten, Zweiter von rechts) und Stefan Hüttl (hinten, rechts) über die Auszeichnungen. Von links: Birgit Wojtas, Manfred Klee, Karl Stegmann, Rudolf Kordein, Christine Weiß, Josef Lang und Sebastian Neiswirth.
Vermischtes
Poppenricht
19.02.2016
412
0
 
Die Geehrten freuten sich mit Roger Hoffmann (links), 2. Bürgermeister Hermann Böhm (hinten, Zweiter von rechts) und Stefan Hüttl (hinten, rechts) über die Auszeichnungen. Von links: Birgit Wojtas, Manfred Klee, Karl Stegmann, Rudolf Kordein, Christine Weiß, Josef Lang und Sebastian Neiswirth.

578 Mitglieder in zehn aktiven Sparten und 18 Übungsleiter mit Lizenz: Diese Zahlen legte der nach vier Jahren Amtszeit scheidende Vorsitzende Stefan Hüttl vor. Bei der Generalversammlung des Sportvereins Michaelpoppenricht gab es aber noch andere Themen.

In Hüttls Rückblick waren zentrale Themen die Christbaumversteigerung, das Herbstfest, das zentrale Führungszeugnis für alle Trainer und Betreuer der Jugend, die Erneuerung der Heizkörper im unteren Sportheim, die Auswechslung des Dachs im oberen Sportheim und die Sanierung des Rasenplatzes. Diese Investitionen waren notwendig, betonte er.

Schwieriges Jahr


Er dankte Josef Lang, der den Weg zum Eingang des unteren Sportheims neu anlegte. Auch Josef Singerer würdigte er, der für Mäharbeiten zuständig war. Des Weiteren verwies er auf die Satzungsänderung mit Einführung eines 3. Vorsitzenden.

Jugendleiter Michael Girbert berichtete von einem schwierigen Jahr 2015, obwohl viel versucht und viel Energie im Jugendbereich investiert worden sei. So musste man die F-Junioren und die Mädchenmannschaft vom Spielbetrieb abmelden. Da in den Alterstufen D-, E- und F-Junioren nicht genügend Spieler verblieben, seien Spielgemeinschaften mit Ursulapoppenricht, Gebenbach und Hahnbach vereinbart worden. Hier fehle es aber an eigenen Betreuern, die Eltern springen zum Glück ein.

Übungsleiter Werner Gebhard hat im Bereich der G-Junioren stets 15 Kinder im Training und erfährt von Rainer Schmid, Viktor Franz und Martin Menzel und weiteren Spielervätern beispielhafte Unterstützung. Sportlicher Leiter Hans Prechtl wies darauf hin, dass beim SVM weiterhin Juniorenfußball angeboten werde und als wesentliche Grundlage der Sparte forciert werde.

Die Damenmannschaft ist aktuell in einer Spielgemeinschaft mit dem FC Schlicht. In der Freizeitliga steht sie nun auf Platz Eins. Die Meisterschaft ist greifbar. Laut Prechtl wird alles Erforderliche veranlasst, dass es in der neuen Saison ordentliche Rahmenbedingungen für Damenfußball beim SVM gibt. Bei den Fußball-Herren sind rund 40 Spieler im Punktspielbetrieb. Unter Trainer Dominik Dontschenko für die 1. Mannschaft und Franz Kummert für die 2. Mannschaft belegt man, verstärkt durch eine Reihe guter junger Spieler, zur Winterpause den 2. Platz bei der Ersten und den 6. Platz bei der Zweiten. Für die Saison 2016/17 plant der Verein weiter mit beiden Trainern.

Volle Kurse


Aquafitnesstrainerin Heike Klee, die auf das zehnjährige Bestehen der Sparte hinwies, berichtete von stets vollen Kursen im Kurfürstenbad. Besonders erfreulich sei die Verleihung des Sportsiegels Sport pro Gesundheit 2015 gewesen.

In ihren Berichten über den Kurs Fit durch den Winter, der noch bis Ostern angeboten wird sowie für die Damengymnastik und Aerobic (Gabi Minder) meldete Carola Riß eine stete Größe von 25 bis 35 begeisterten Teilnehmern. George Meister biete im Bereich Geo Do ein umfassendes Fitnessprogramm an. Für die Karate-Kids stehe Anfang März die erste Gürtelprüfung in Erlangen an, so Meister. Unterstützt werde er bei seiner Arbeit durch Übungsleiterin Margret Hauselt. Wiederum vier Teams stellte der Lauftreff zum Landkreislauf. Beim Marathon Amberg - Weiden nahmen einige Läufer in den Disziplinen Halbmarathon, Marathon und Run and Bike teil. Die Damenstaffel belegte einen 5. Platz, so Menzel. Herausragend sei die Leistung der Herrenstaffel gewesen, die im 44er-Feld den 3. Platz belegte.

Turnen der Renner


Der Stundenlauf zum Herbstfest hat sich mittlerweile als feste Größe etabliert und wird auch 2016 gestartet. Die Tischtennissparte spielt in der 3. Kreisliga und befindet sich, so Christian Kölbl, auf dem 6. Tabellenplatz. Das Mutter-Kind-Turnen bei Erika Sommerer ist weiterhin der Renner. Bis Ostern gibt es zwei Gruppen, die sehr gut besucht sind, danach bis August eine, eventuell zwei.

Dieter Liebhäuser unterstrich für die Volleyballer den Charakter als Freizeit- und Hobbygruppe. Man nimmt an Freizeitturnieren teil und richtet selbst eines aus.

2. Bürgermeister Hermann Böhm überbrachte die Grüße und den Dank der Gemeinde für die ehrenamtliche und ideelle Arbeit. Er betonte die Wichtigkeit des Sportvereins vor allem für die Jugendarbeit.

EhrungenSV Michaelpoppenricht

50 Jahre: Rudolf Kordein und Karl Stegmann

40 Jahre: Christine Weiß und Josef Lang

25 Jahre: Heike Klee , Sebastian Neiswirth und Birgit Wojtas

Stefan Hüttl und Roger Hoffmann überreichten mit 2. Bürgermeister Hermann Böhm die Ehrennadeln und Urkunden des BLSV samt Präsent. (ew)


NeuwahlenErweiterter Vorstand

Vorsitzender: Roger Hoffmann

2. Vorsitzender: Sven Schmidt

3. Vorsitzende: Elke Geck-Neidl

Kassier: Hans Prechtl

2. Kassier: Anna Girbert

Jugendleiter: Werner Gebhard

2. Jugendleiterin: Franziska Birner

Schriftführerin: Anna Girbert

2. Schriftführerin: Carola Riß

Technischer Leiter: Thomas Rudert

2. Technischer Leiter: Andreas Rambach

Kassenrevisoren: Josef Lang, Stefan Hüttl

Jugendvertreterin: Kristina Süß

Ansprechpartnerin Sportheim: Melanie Lippert

Pressewart: Werner Gebhard

Mitgliederverwaltung: Stefan Hüttl

Ehrenamtsbeauftragter: Karl-Heinz Girbert. (ew)
Weitere Beiträge zu den Themen: Sportverein (143)SVM (3)Michaelpoppenricht (4)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.