Hilfe für die Senioren
Eigener Wagen für die Gießkannen

Bürgermeister Franz Birkl (Zweiter von links) freute sich über die Initiative der SPD, die auch die Traßlberger Kirwaleit unterstützen. Die Wägelchen für die Gießkannen sind vor allem für die Senioren sehr hilfreich, wenn sie die Gräber im Friedhof gießen wollen. Bild: wos
Vermischtes
Poppenricht
01.08.2016
68
0

"Die Idee zu den Gießkannenwagen haben wir uns vom Seniorenbeauftragen Herbert Scharl der Gemeinde Ensdorf stibitzt", sagte SPD-Vorsitzender Roger Hoffmann. Denn dieser hatte den Gießkannentransporter für die Gemeinde Ensdorf gebaut und gespendet. SPD-Fraktionssprecher Wolfgang Schmidt erläuterte den Hintergrund der Aktion: Senioren falle es schwer, die vollen Gießkannen von der Wasserentnahmestelle am Friedhof zu ihrer Grabstelle zu schleppen. Manche füllen die Kannen nur zum Teil, müssen dafür aber öfter gehen. "Da war uns schnell klar, dass wir auch in Poppenricht handeln müssen", sagte Wolfgang Schmidt.

Er zeigte sich begeistert, dass als zusätzliche Finanziers für immerhin fünf der sechs Gießkannentransporter die Traßlberger Kirwaleit gewonnen werden konnten. "Uns freut es, dass wir mit dieser Spende nun auch einmal Senioren unterstützen können", erklärte deren Vorsitzender Andreas Lobenhofer. Bürgermeister Franz Birkl freute sich, dass nun für jede Wasserstelle eine Transporthilfe für die Gießkannen zur Verfügung steht. "Eine tolle Idee", lobt er die Initiatoren.
Weitere Beiträge zu den Themen: SPD Poppenricht (5)Traßlberger Kirwaleit (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.