Jahreshauptversammlung der Poppenrichter Drei-Mohren-Schützen
Die Jugend im Visier

Einen neuen Vorstand wählten die Poppenrichter Drei-Mohren-Schützen. An der Spitze stehen weiter Schützenmeister Erhard Hoffmann (nicht im Bild) und sein Stellvertreter Robert Geitner (mittlere Reihe, links). 3. Bürgermeisterin Gertraud Weigl (mittlere Reihe, rechts) gratulierte. Bild: hfz
Vermischtes
Poppenricht
05.02.2016
128
0

Ganz im Zeichen der Vorstandswahlen stand die Jahreshauptversammlung der Poppenrichter Drei-Mohren-Schützen. Dabei wurde die bisherige Mannschaft im Wesentlichen in ihren Ämtern bestätigt.

2. Schützenmeister Robert Geitner leitete die Versammlung in Vertretung für den erkrankten Schützenchef Erhard Hoffmann. 3. Bürgermeisterin Gertraud Weigl lobte in ihrem Grußwort die Arbeit sowohl im Jugendbereich als auch auf dem gesellschaftlichen Sektor. Veranstaltungen wie Bockbierfest oder Königsproklamation bildeten feste Höhepunkte im Gemeindeleben. Das Schützenheim sei mittlerweile der einzige Treffpunkt im Gemeindeteil Poppenricht. Die Drei-Mohren-Schützen machten sich hier verdient, und das umso mehr, da alles ehrenamtlich geschehe.

Vereinsmeister geehrt


Schießleiter Lothar Mehringer nahm die Ehrungen für Vereinsmeister vor. Mit dem Luftgewehr gewann den Titel Robert Geitner (368 Ringe), mit der Luftpistole Gerhard Lotter (375).

Der Jahresbericht des Schützenmeisters ließ die vielen Veranstaltungen des vergangenen Jahres Revue passieren, die ein wichtiger Beitrag zur Finanzierung des Schützenheims sind. Die Mitgliederzahlen gingen nach Austritten und Sterbefällen leicht zurück. Zwei Jugendliche traten dem Verein bei, die Nachwuchswerbung soll nicht aus den Augen verloren werden. 2. Schützenmeister Robert Geitner bat um Verständnis, dass nicht alle Termine im Schützenheim realisiert werden können.

Alle Teams halten Klasse


Schießleiter Mehringer blickte einigermaßen zufrieden auf das Sportjahr zurück. In allen Klassen war man mit drei Mannschaften in den Rundenwettkämpfen vertreten, kein Team musste absteigen. Acht Jugendliche gehören dem Verein an. Für deren Betreuung bat Mehringer um Unterstützung durch den gesamten Vorstand. Die gute Beteiligung am Ferienprogramm führte er besonders auf das neue Lichtgewehr zurück, mit dem auch Kinder unter zwölf Jahren den Schießsport kennenlernen können.

Laut Schatzmeisterin Annemarie Hoffmann fielen 2015 keine größeren Ausgaben an. Den Gewinn bezeichnete sie als zufriedenstellend, der Schuldenstand konnte weiter planmäßig verringert werden. Der lange Winter und der heiße Sommer hätten jedoch den Energieverbrauch in die Höhe getrieben, was ein Rekordergebnis verhindert habe.

Der Vorstand wurde für die nächsten drei Jahre neu gewählt. Schützenmeister bleibt Erhard Hoffmann, weiterhin vertreten durch Robert Geitner. Schießleiter ist Florian Kubeng, in der Jugendleitung unterstützen ihn Helmut Neudecker und Steffi Kordein-Kubeng. Annemarie Hoffmann ist weiterhin für die Kasse zuständig.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.