Landkreis gratuliert mit Silbermedaille
Hildegard Eibl feiert ihren 95. Geburtstag

2. Bürgermeister Hermann Böhm gratulierte Hildegard Eibl zum 95. Geburtstag. Bild: gfr
Vermischtes
Poppenricht
04.05.2016
11
0
Traßlberg. Dass ihr nur noch fünf Jahre zum 100. Geburtstag fehlen, sieht man Hildegard Eibl aus Traßlberg nicht an. Am Maifeiertag wurde sie 95 Jahre alt.

Sie kam am 1. Mai 1921 in Daßnitz im Egerland zur Welt, ging dort in die Bürger- und Klosterschule und lernte dann Schneiderin. Als junges Mädchen wurde sie zum Arbeitsdienst eingezogen, zur Sanitätshelferin ausgebildet und in Lettland bei der Wehrmacht eingesetzt. Sie wurde nach Maria Kulm entlassen, wo sie als Herrenschneiderin arbeiten konnte. Zusammen mit ihren Eltern wurde sie ausgesiedelt und fand schließlich eine Bleibe bei einer Freundin in Amberg.

In den Nachkriegsjahren lernte sie den Maxhütten-Arbeiter und Kranführer Josef Eibl kennen, den sie 1951 heiratete. Eine Tochter und ein Sohn kamen zur Welt, inzwischen gibt es auch einen Enkel. 1959 zogen Hildegard und Josef Eibl nach Traßlberg, wo sie auch selbst beim Bau ihres Hauses mitgeholfen hatten. 1975 starb der Sohn, 2002 Ehemann Josef. Seither versorgt sich die Jubilarin selbst.

Genäht und geschneidert hat Hildegard Eibl zeitlebens, um das Einkommen ein wenig aufzubessern. Der Vorschlag für den Jahresausflug des Siedlerbunds Traßlberg kam von ihr - ihre Heimat, das Egerland.

Zu den Gratulanten zählte auch 2. Bürgermeister Hermann Böhm , der die Ehrenurkunde der Gemeinde, einen Geschenkgutschein sowie im Auftrag von Landrat Richard Reisinger die silberne Geburtstagsmedaille des Landkreises überreichte.
Weitere Beiträge zu den Themen: Namen und Notizen (42)Geburtstage (16)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.