Leute
Ehrung für Erhard Hoffmann

Bürgermeister Franz Birkl (rechts) zeichnete Erhard Hoffmann mit der Goldenen Bürgermedaille der Gemeinde aus. Dem Geehrten gratulierte auch stellvertretender Bürgermeister Hermann Böhm (links). Bild: gf
Vermischtes
Poppenricht
04.01.2016
15
0
Besondere Verdienste für die Gesellschaft und vor allem für die Schützengesellschaft Drei Mohren hat sich Erhard Hoffmann erworben und fast 60 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit vorgelebt, betonte Bürgermeister Franz Birkl beim Neujahrsempfang der Gemeinde Poppenricht. Um dieses Engagement zu würdigen, habe der Gemeinderat beschlossen, Hoffmann mit der Goldenen Bürgermedaille auszuzeichnen.

Birkl führte aus, dass sich Hoffmann 1962 der Schützengesellschaft Drei Mohren angeschlossen und seither dort das Ehrenamt vorgelebt habe. 1967 sei er zum Gerätewart bestellt worden, ab 1969 auch zum Schießleiter. Ab 1974 war er zweiter Schützenmeister, ab 1981 dann erster Schützenmeister. Der Schützengau Sulzbach-Rosenberg, der Oberpfälzer Schützengau und der Deutsche Schützenbund hatten Hoffmann vielfach geehrt, 1999 bekam er vom Ministerpräsidenten das bayerische Verdienstabzeichen für das Ehrenamt. Ein neues Schützenheim, habe Erhard Hoffmann schon immer im Auge gehabt, aber die Pläne seien an der Grundstücksfrage gescheitert, fuhr Birkl fort.

Erst im Zuge der Erschließung des Baugebiets Drei Mohren West sei ein geeignetes Areal gefunden worden. Am 9. Mai 1996 habe Altbürgermeister Andreas Birner den ersten Spatenstich für das neue Schützenhaus vorgenommen. In das am 24. Mai 1998 eingeweihte Domizil hatte Hoffmann selbst etwa 2000 Arbeitsstunden investiert. Fast 60 Jahre vorbildliches Ehrenamt seien zu würdigen, erklärte Bürgermeister Franz Birkl. Dies tue die Gemeinde Poppenricht mit der Verleihung der Goldenen Bürgermedaille.
Weitere Beiträge zu den Themen: Franz Birkl (7)Erhard Hoffmann (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.