Poppenrichter Grundschüler forschen an der Universität
Nachwuchs im Labor

Was versteht man unter Verbundbauweise? Wie hängt die Höhe einer Mauer mit ihrer Stabilität zusammen? Diesen Fragen gingen Studenten der Uni Regensburg gemeinsam mit Grundschülern aus Poppenricht auf den Grund. Bild: hfz
Vermischtes
Poppenricht
26.01.2016
129
0

"Was macht eine Mauer stabil?" Dieser Frage ging die Klasse 1a der Grundschule Poppenricht an einem ganz besonderen Unterrichtstag nach. Die Schüler durften dazu mit ihrer Lehrerin, Schulleiterin Silke Kick, das Lernlabor an der Universität Regensburg besuchen.

Seit einigen Jahren schon besteht eine Kooperation mit dem dortigen Lehrstuhl für Naturwissenschaft und Technik. Ziel ist es, Vorstellungen der Schüler zu erfassen, zu erweitern und den dabei erzielten Lernerfolg nachhaltig zu sichern. So kamen in diesem Jahr die Jüngsten in den Genuss, an zahlreichen Stationen rund um das Thema Bauen und Konstruieren zu experimentieren.

Bei vielen, abwechslungsreichen Aufträgen gingen die Kinder den technischen Phänomenen rund um die Stabilität einer Mauer auf die Spur. Angeleitet von Studenten erforschten sie, wie diese von Wanddicke und -höhe, Gewicht und Art des Bausteinverbunds abhängt.

Ihre Ergebnisse dokumentierten die Kinder in einem Forscherheft. Ausgerüstet mit neuen Erkenntnissen und Hintergrundwissen machten sich die Nachwuchs-Wissenschaftler dann wieder auf den Heimweg.
Weitere Beiträge zu den Themen: Grundschule Poppenricht (7)Lernlabor (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.