Seit 25 Jahren gibt es das Begrüßungsgeld
Gemeinde spendiert ihren Jüngsten einen Hunderter

Vermischtes
Poppenricht
26.02.2016
287
0

Familienfreundlich präsentiert sich die Gemeinde Poppenricht, etwa mit neuen Baugebieten, der Bereitstellung von Kinderbetreuungseinrichtungen und seit 25 Jahren auch mit dem Begrüßungsgeld, das vor 15 Jahren auf 100 Euro aufgestockt wurde. Nun lud die Gemeinde Poppenricht alle Kinder des Geburtsjahrgangs 2015 und deren Eltern zur Übergabe des Begrüßungsgelds bei einem zwanglosen Kaffeeplausch ein, der den neu Zugezogenen Gelegenheit geben sollte, ihre Nachbarn kennenzulernen. Bürgermeister Franz Birkl (stehend, Dritter von rechts) unterstrich, dass die Familien einen hohen Stellenwert in der Gemeinde genießen. Für eine bessere Lebensqualität sorgten etwa ausreichende Kinderbetreuungsplätze. Um das Miteinander von Familie und Beruf zu verbessern, werde die Gemeinde ihre familienergänzenden Angebote ausbauen, versprach Birkl. "Kinder sind das wertvollste Gut einer Gesellschaft", sagte er. 2015 seien im Gemeindebereich 13 Jungen und 12 Mädchen zur Welt gekommen, darunter ein Zwillingspaar. Der alten Gemeinde Traßlberg würden 12 Kinder zugeordnet, 13 dem ehemaligen Bereich von Poppenricht. Neben dem Geld erhielten die Eltern Rauchmelder, die die Feuerwehrkommandanten Markus Zagel (Poppenricht, stehend, Dritter von links) und Christian Beck (Traßlberg, rechts) übergaben. Bild: gf

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.