Vertreter der Poppenrichter Jugend stellen ihre Aktionen vor
Ihre Arbeit lässt Wurzeln wachsen

Vermischtes
Poppenricht
16.12.2015
16
0

Die Jugendarbeit ist mehr als nur eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung für junge Bürger: Sie sei von zentraler Bedeutung, um Wurzeln zur Heimat aufzubauen - dessen war sich 2. Bürgermeister Hermann Böhm sicher, als er beim Poppenrichter Jugendforum im Schützenheim die Grüße der Gemeinde überbrachte.

Wie jedes Jahr hatten sich dort Vertreter der gemeindlichen Jugendvereine zusammengefunden, um ihre Aktionen wie Zeltlager, Feuerwehrübungen oder Ausflugsfahrten vorzustellen und darüber zu diskutieren. Jugendbeauftragter Johannes Hauer, der die Versammlung mit seinem Stellvertreter Markus Weiß leitete, bedankte sich bei den Jugendleitern für ihre engagierte Arbeit das ganze Jahr über. Ohne ein intaktes Freizeitangebot würde jede Kommune schnell an Attraktivität verlieren. Deshalb hätten sowohl Gemeinde als auch die Jugendbeauftragten des Gemeinderats stets ein offenes Ohr für die Anliegen der Verantwortlichen.

Anschließend stellten die Vertreter von Ministranten, Pfarrjugend, den Feuerwehren Poppenricht und Traßlberg, Pfadfindern, evangelischer Jugend, KLJB, Ferienbetreuung, Minipfarrkids und des Kinder- und Jugendchors ihre Aktionen vor und äußersten ihre Zuschuss-Wünsche.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.