Vom Fertighaus zum fertigen Haus

Vermischtes
Poppenricht
15.09.2016
235
0

Könnte dieses Fertighaus reden und so schön schwadronieren wie der einstige italienische Bayern-Trainer Giovanni Trapattoni, dann würde es wahrscheinlich diese Worte sagen: "Ich habe fertig." Aus. Vorbei. Ausgedient. Auseinandergenommen. In Einzelteilen erst einmal in Poppenricht abgestellt. Vorübergehend. Das weitere Schicksal? Angeblich noch nicht ganz geklärt. Vielleicht lässt sich aus den Überresten ja irgendetwas machen. Das Bad mit seinem Charme der 70er-Jahre (links) wird freilich niemand mehr haben wollen. Die Gäste-Toilette (rechts) sicher auch keiner. So mancher wird beim Anblick der Wände zugeben müssen, dass diese Art von Tapeten auch mal in den eigenen Zimmern geklebt ist. Gute alte Zeit? Eigentlich nicht. Aber wirklich schade, dass das ausrangierte Haus nicht sprechen kann. Es wüsste wahrscheinlich so manche Geschichte von seinen ehemaligen Bewohnern zu erzählen. Bilder: Hartl (2)

Weitere Beiträge zu den Themen: 70er Jahre (6)Fertighaus (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.