Werner Voggenreiter feiert Geburtstag
Mit 80 Blick auf ein bewegtes Leben

3. Bürgermeisterin Gertraud Weigl gratulierte Werner Voggenreiter zum 80. Geburtstag. Bild: gf
Vermischtes
Poppenricht
17.08.2016
39
0
Witzlhof. Den Bombenhagel auf seine Geburtsstadt Nürnberg hat Werner Voggenreiter einst überlebt. Ein prägendes Erlebnis, das auch bei seinem 80. Geburtstag am Sonntag zur Sprache kam.

Am 14. August 1936 kam Werner Voggenreiter in Nürnberg zur Welt, ging dort auch wenige Jahre zur Schule - bis kurz vor Kriegsende die Frankenmetropole zerbombt wurde. Mit seiner Mutter und drei Geschwistern wurde der Bub evakuiert. Die Familie fand in Amberg in einer Notunterkunft, der heutigen Wirtschaftsschule, eine vorläufige Bleibe. Werner Voggenreiter war knapp zehn Jahre alt, als er mit Gleichaltrigen beim Aufstellen von Lichtmasten zuschaute, ein umstürzender Pfosten seinen Unterschenkel zertrümmerte und er daraufhin die nächsten 13 Monate im Krankenhaus verbringen musste.

Als Schulbub verdiente er sich einige Pfennige bei einem Bauern im Landkreis mit Kühehüten. Dann lernte er Betonbauer und Baggerfahrer und arbeitete gut 20 Jahre beim Bauunternehmen Lang. Geld konnte Voggenreiter immer brauchen - da kam die jährliche Hopfenernte in der Hallertau gerade recht. 1954 lernte er beim Hopfenzupfen seine spätere Ehefrau Erna kennen. 1956 wurde geheiratet, drei Kinder kamen zur Welt, und im Lauf der Jahre auch noch sechs Enkel. Anfang der 70er-Jahre zogen die Eheleute nach Traßlberg. Werner Voggenreiter wechselte zur Luitpoldhütte, in die Gießerei. Er erinnert sich: Überstunden waren an der Tagesordnung, der Umsatz boomte, selbst Samstag und Sonntag war die Gießerei voll im Betrieb. 1992 ging er in Vorruhestand, und nach wenigen weiteren Jahren voll in Rente.

Der Bau von Schiffs- und Flugzeugmodellen war seine große Leidenschaft: Die zahlreichen Schiffe und Hubschrauber füllen immer noch Regale in Keller und Garage, obwohl sich der Bastler schon von der Hälfte seiner Arbeiten getrennt hat. Über 40 Jahre ist er Mitglied im Männergesangverein Traßlberg und Umgebung, 20 Jahre war er aktiver Sänger. Bei der Feuerwehr Traßlberg, im Stopsel-Club sowie im Obst- und Gartenbauverein war der Jubilar Mitglied. Und wenn es die Zeit erlaubte, durchwanderte er die Alpenregion.

Für die Gemeinde Poppenricht gratulierte Bürgermeisterin Gertraud Weigl mit Ehrenurkunde und Geschenkgutscheinen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.