Dammer-Stammtisch feiert
Seit 40 Jahren: Immer wieder montags

Ein Ständchen spielte die Blaskapelle Kirchenthumbach (links) den Freunden vom Dammer-Stammtisch. Bild: hut
Freizeit
Pressath
28.06.2016
164
0

40 Jahre: Der Dammer-Stammtisch ist einer der ältesten Pressaths. Zum Jubiläum luden die Stammtischbrüder in den Biergarten der Gaststätte Heining. Ein prominenter Stammtisch-Bruder musste absagen.

Der Stammtisch entstand im Juli 1976 im damaligen Gasthaus Oberndorfer in Pressath. Der Name leitet sich vom Hausnamen des Lokales ab: Dammer.Wirtin Finni hatte damals nichts dagegen, unklar war der Wochentag für die Treffen. Inzwischen hat sich der Montag, als Dammerstammtisch-Tag fest etabliert. Zu den Stammtisch-Themen der ersten Stunde dürfte ein gewisser Ludwig Bock gehört haben: Der kam im selben Monat als neuer Stadtpfarrer nach Pressath. Ludwig Bock war immer wieder zu Gast am Stammtisch und berichtete von dieser Begebenheit. Auch Erzbischof Dr. Hans Schwemmer hielt über viele Jahre Kontakt. In seiner Urlaubszeit saß er manchmal selbst mit am Tisch, einige Dammerfreunde besuchten die Bischofsweihe in Regensburg.

Gründungsmitglieder waren: Manfred Fischer, Harald Klösel, Eugen Schmidt, Roland Grünberger, Otmar Müller, Bernhard Scharf, Reinhold Kormann, Reinhard Wutzer, Ulrich Girisch, Anton und Josef Keilwerth sowie Martin Raab, das jüngste Gründungsmitglied war gerade 13 Jahre alt. Inzwischen zählt der Stammtisch 24 Mitglieder, einige leben längst nicht mehr in Pressath kommen aber immer noch jeden Montag. 1983 schloss die Gaststätte Oberndorfer ihre Pforten. Ab dem Sommer 1983 zog der Stammtisch ins TSV-Sportheim in der Jahnstraße. Seit Mitte 1988 ist nun das Gasthaus Heining der Treffpunkt, der Name aber blieb.

Von den 24 Mitgliedern sind 16 verheiratet. 17 Mitglieder wohnen in Pressath, die Mitglieder sind zwischen 52 und 76 Jahre alt. Prominentestes Mitglied ist wohl Karl-Dieter Schmid: Der Pfarrer von Barbing konnte nicht mitfeiern, ließ aber schöne Grüße ausrichten. Der Ursprung liegt in der Jungkolpinggruppe, für die die Mitglieder Plattenpartys und Faschingszüge organisierten. Einige Male schaffte es der Stammtisch in den "Neuen Tag": "Nächtliche Lausbuben...." lautete die Überschrift, als die Mitglieder in einer nächtlichen Aktion den Brauch des Maibaumaufstellens wiederbelebten. Beim Turnier zum Hirtweiherfest 1999, hieß es dann: "Der Dammer-Stammtisch gewann."

Überhaupt ist der Stammtisch immer dabei, wenn es um Feste, Feiern und Veranstaltungen wie die Kegel-Stadtmeisterschaft geht. Selbst lädt der Stammtisch immer wieder zu 3-Tage-Festen. Heuer gibt es das Fest zum 36. Mal. Seit 1995 spielt die Kirchenthumbacher Blasmusik den Sonntags-Frühschoppen - natürlich brachten die Musiker auch zum Jubiläum ein Ständchen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.