Eröffnung der Prüfungssaison des Schäferhundevereins
Schwarze Irma macht Sieg klar

Tagessieger wurde Gerhard Spachtholz (Mitte) mit seinem "Don von der schwarzen Irma". Schäferhundevereins-Vorsitzender Josef Schiffmann (links) und Bürgermeister Werner Walberer gratulierten. Bild: is
Freizeit
Pressath
27.04.2016
62
0

Don, Yogi, Otto und Casanova sind bestens vorbereitet: Bei den Prüfungen des Pressather Schäferhundevereins zeigten die Hunde ihr Können.

Am vergangenen Wochenende läutete die Ortsgruppe Pressath des Schäferhundevereins die Prüfungssaison für das Jahr 2016 ein. Dem Prüfungsrichter Max Seidl stellten sich insgesamt neun Teilnehmer, darunter auch Hundeführer aus Bayreuth, Nabburg, Weidhausen, und Etzenricht.

In der Prüfungsstufe IPO 3 mit Fährtenarbeit, Unterordnung und Schutzdienst sicherte sich Gerhard Spachtholz mit seinem "Don von der schwarzen Irma" den Tagessieg. Das Paar erreichte in der Fährtenarbeit 97 Punkte, in der Unterordnung 95 Punkte und im Schutzdienst 94 Punkte, insgesamt also 286 Punkte und die Note "Vorzüglich". Leider bestand Horst Ringler von der OG Bayreuth mit seinem "Immel von der Gewürzwiese" trotz guter Leistungen in der Unterordnung und im Schutzdienst die Prüfung nicht erfolgreich - der Hund patzte leider in der Fährtenarbeit.

Sehr gut verliefen die Prüfungen in der Fährtenarbeit bei Josef Schiffmann von der OG Pressath. Er erreichte mit seinem "Yogi von Lehrbacher Schloss" in der FH-1-Prüfung vorzügliche 79 Punkte. Auf Platz zwei kam Adolf Bauer aus Nabburg mit seinem "Otto vom Mähntor" mit 88 Punkten und der Note "Gut". In der FPr-2-Prüfung erreichte Martin Sederer aus Etzenricht mit seinem "Casanova von der kleinen Ranch" 71 Punkte. Und in der Gruppe Fgb 3 kam Hans Hartung aus Etzenricht mit seinem "Bax vom Haus Gleißner" auf vorzügliche 96 Punkte. Die Begleithundeprüfung bestand Susanne Höfer aus Weidhausen mit ihrem "Strawberry von der Gewürzwiese" ohne Beanstandung.

Leistungsrichter Max Seidl zeigte sich bei der Siegerehrung und Pokalübergabe sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen. "Unter Berücksichtigung des teilweise nicht gerade optimalen Wetters haben die Hunde und die Hundeführer mehr als gute Leistungen gezeigt", betonte er. Vorsitzender Schiffmann dankte dem Helfer im Schutzdienst Harald Zeitler, den Fährtenlegern, der Prüfungsleiterin sowie den Landwirten und Jagdpächtern für die Bereitstellung des Fährtengeländes und den Frauen hinter und vor der Theke für ihren Einsatz und Fleiß. Eine Abordnung der Wanderfreunde Pressath nutzte gerne die Gelegenheit, durch ihren Besuch die Verbundenheit zum Schäferhundeverein zu dokumentieren.

Schiffmann hatte im Laufe der Veranstaltung auch die Ehrenmitglieder Erhard Stümpfl, Karl Rupprecht und Altbürgermeister Anton Gareis begrüßt. Gekommen waren auch Bürgermeister Werner Walberer, Stadtverbandsvorsitzender Christian Panzer und der Ehrenvorsitzende des Stadtverbandes Andreas Anger.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.