Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Pressath
Viel los bei der Wehr

Kommandant Andreas Kneidl (links) und Vorsitzender Rudi Deglmann (rechts) ehrten Stefan Fahrnbauer (Zweiter von links) für 30 Jahre aktive Dienstzeit, verabschiedeten Rainer Schilling (Mitte) als Gerätewart und ehrten Reinhold Dörner für 25 Jahre aktive Dienstzeit. Bild: is
Freizeit
Pressath
08.03.2016
108
0

Ob Ölspur, Unfall oder Brand: Die Feuerwehr Pressath ist immer auf Zack. In der Jahreshauptversammlung zogen die Floriansjünger nun Bilanz.

Zur Zeit leisten 6 Frauen und 50 Männer bei der Feuerwehr Pressath aktiven Dienst. Diese wurden im vergangenen Jahr zu über 100 Einsätzen gerufen. Dabei leisteten sie bei 15 Bränden, 65 technischen Hilfeleistungen, vier Sicherheitswachen, und vier sonstigen Tätigkeiten über 2430 Einsatzstunden. Mit diesen imponierenden Zahlen wartete Feuerwehrkommandant Andreas Kneidl bei der Jahreshauptversammlung in der Gastwirtschaft Heining auf.

Bei den Bränden waren besonders der große Einsatz in einem landwirtschaftlichen Anwesen in Münchsreuth und ein Wohnhausbrand in Eschenbach erwähnenswert. Die technischen Hilfeleistungen waren überwiegend Einsätze bei Verkehrsunfällen, bei denen mehrere eingeklemmte Personen versorgt werden mussten, sowie Unwettereinsätze nach Stürmen und bei Hochwasser oder die Beseitigung von Ölspuren. Sicherheitswachen stellten die Feuerwehrler beim Johannisfeuer, beim Open-Air und bei Umzügen oder Prozessionen. Bei Übungen und Unterrichten stand das theoretische und praktische "Feuerwehrgeschäft" in über 900 Stunden auf dem Programm. In seinen Dank schloss Kommandant Kneidl die Verantwortlichen der Stadt sowie seinen Stellvertreter Ralf Schupfner, die Gruppenführer und die Atemschutzgeräteträger ein.

Jugendwartin Regina Kneidl freute sich über den Anstieg der Nachwuchskräfte von 8 auf 17. Dazu kommen noch Feuerwehranwärter aus Zintlhammer und Hessenreuth. Sie verwies auf ein "arbeitsreiches und erfolgreiches" Jahr, das mit Jugendwettkämpfen, Unterrichten und viel Arbeit verbunden war. Beim Wettbewerb "Deutsche Jugendleistungsspange" in Vohenstrauß waren Simone Deglmann, Tim Deglmann, Andreas Lukas, Benjamin Langer, Julius Pfleger, Stefan Heining, Severin Schmelcher und Felix Dobler erfolgreich.

Im März 2015 gab es erstmals eine Funkübung für Jugendliche, bei der vor allem das Motto "Aufeinander zugehen - Hand in Hand" im Vordergrund stand. Erfolgreich verlaufen ist auch der Aktionstag im September mit verschiedenen Einsätzen. Insgesamt standen 48 Unterrichte und Übungen auf dem Programm, bei denen es die Jugendlichen auf jeweils 112 Stunden brachten. Ein "Riesenerlebnis" war der Ausflug nach Grafenwörth in Österreich mit Besuch von Feuerwachen, einer Zillenbootfahrt auf der Donau und mit Besichtigung eines Wasserkraftwerks.

Den Bericht der 24 ausgebildeten Atemschutzgeräteträger trug Andreas Argauer vor. Bei sechs Brandeinsätzen und mehreren Übungen kamen die Geräte insgesamt 25 Stunden zum Einsatz. Bewährt hat sich, dass die Feuerwehr Pressath auch die Geräte der Wehren von Vorbach, Schwarzenbach, Burkhardsreuth, Neustadt am Kulm und Friedersreuth wartet. Dominik Muhr führte beim Jahresbericht der Gerätewarte aus, dass bei der Feuerwehr Pressath 4 Gerätewarte und 22 Maschinisten Dienst tun. Diese waren im Jahr 2015 über 735 Stunden im Einsatz. Die monatliche Überprüfung der Geräte ist jeweils am ersten Samstag im Monat, jährlich werden auch die rund 350 B- und circa 300 C-Schläuche überprüft. (Hintergrund)

HintergrundViele Lehrgänge

Pressath. (is) Viel Zeit investierten die Wehrmitglieder in verschiedene Lehrgänge: So besuchte Michael Pfleger einen Atemschutzlehrgang, Kilian Schmelcher, Michael Pfleger und Thomas Ermer nahmen beim Maschinistenlehrgang teil.

Die Ausbildung für Endanwender im Digitalfunk absolvierten Andreas Argauer, Ronald Huber, Rudolf Deglmann, Michael Pfleger, Erwin Deglmann, Bernd Deglmann, Ralf Schupfner, Tobias Rodler, Matthias Keilwerth und Andreas Kneidl.

Den Lehrgang "Ausbilder in der Feuerwehr für Modulare Truppenausbildung" absolvierte Andreas Argauer, ein "Sondersignal-Fahrtraining" Andreas und Bernd Deglmann. Am Motorsägekurs Modul I beteiligten sich Hans Stangl, Alexander Ackermann und Michael Pfleger.

Viele Beförderungen

Pressath. (is) Zur Feuerwehrfrau wurden Adelheid Schupfner und Sabine Huber ernannt, zum Feuerwehrmann Marius Seitz. Oberfeuerwehrmänner sind nun Kilian Schmelcher und Michael Pfleger, zum Hauptfeuerwehrmann beförderte die Wehr Sebastian Hösl.

Viele Ehrungen

Pressath. (is) Für 25 Jahre aktive Dienstzeit bei der Feuerwehr Pressath wurde Reinhold Dörner ausgezeichnet und die Urkunde für 30-jährige aktive Zeit erhielt Stefan Fahrnbauer.

Aus Altersgründen wurden dann Rudolf Deglmann und Siegfried Käsbauer aus dem Dienst als Atemschutzgeräteträger verabschiedet und Rainer Schilling wurde als Gerätewart verabschiedet.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.