Kulturkeis gesichert
Bodner macht weiter

Die neue Führung beim Kulturkreis: Marianne Birneder-Weiß (vorne, von links), Maria Baier, Gudrun Raab, Christl Bodner, Martina Deubzer-Birkhof (Kassenverwaltung) sowie Thomas Frankenberger (hinten, von links), Kerstin Fuchs, Stephanie Landgraf, Eckhard Bodner, Rita Merkl, Roswitha Heining, Toni Suttner, Albrecht Heimberg, Willi Gottschalk, Richard Waldmann, Joachim Sertl und dritter Bürgermeister Wolfgang Graser. Bild: is
Kultur
Pressath
29.02.2016
183
0

Und dann ging alles ganz einfach: Die außerordentliche Hauptversammlung des Kulturkreises Pressath wischte die Zukunftssorgen weg. Die gute Vorarbeit macht es möglich.

Die bange Zeit ist vorbei beim Kulturkreis. Bei der regulären Mitgliederversammlung im vergangenen Herbst fand sich trotz langer Suche kein Vorsitzender. Am Sonntag ging es reibungslos. Im Vorfeld hatte Eckhard Bodner sich für eine erneute Kandidatur entschieden (wir berichteten), weil die geplatzte Generalversammlung im September deutlich gezeigt hat, dass weder die Auflösung noch die Fusion des Kulturkreises Pressath mit einem anderen Verein gewünscht wird.

Ein neues Orga-Team gab dem Verein in den vergangenen Monaten eine neue Struktur, die den Vorstand entlasten soll. Deshalb erklärte sich Bodner nun bereit, doch für drei Jahre weiterzumachen. Unter der Leitung des dritten Bürgermeisters Wolfgang Graser ging die Neuwahl dann auch recht schnell. Neben Bodner ließ sich auch Richard Waldmann als Stellvertreter wiederwählen. Martina Deubzer-Birkhof löst Christl Suttner als Kassenverwalterin ab und Christl Bodner bleibt Schriftführerin. Beisitzer sind Maria Baier, Thomas Frankenberger, Willi Gottschalk, Roswitha Heining, Gudrun Raab, Toni Suttner (alt) sowie Albrecht Heimberg, Stephanie Landgraf, Kerstin Fuchs und Marianne Weiß (neu). Kassenprüfer bleiben Rita Merkl und Joachim Sertl.

Eingangs der Versammlung im Gasthof Heining freute sich Bodner über den überaus guten Besuch. Er wertete dies als positives Zeichen. Kurz ließ Bodner das abgelaufene Jahr Revue passieren. Er erinnerte an Jazz-Konzert, Fahrt zur Leipziger Buchmesse, Lesung mit Horst Eckert, die Fahrten zur Luisenburg und die Fahrt zur Weihnachtsoperette in Bayreuth. Höhepunkt sei das Feldlager zum 20-jährigen Bestehen des Pressather Fähnleins gewesen.

Das Programm 2016 begann mit einem Highlight: Beim Faschingskonzert begeisterte die Chorgemeinschaft St. Georg weit über 200 Besucher im ausverkauften Pfarrsaal. Am 13. März kommt Franz Alt zur Lesung nach Kirchenthumbach. Dazu kommen die Fahrt zur Buchmesse in Leipzig, die Fahrten zur Luisenburg und eine Viertagesfahrt nach Verona. Kassenverwalterin Christl Suttner legte Zahlen zu den Finanzen vor. Rita Merkl und Joachim Sertl bestätigten die Ausführungen. Wolfgang Graser würdigte Bodners Verdienste für den Kulturkreis. Er dankte allen, die weiter Verantwortung übernehmen. Joachim Steppert für die Musikschule und Thomas Frankenberger für die VHS freuen sich, "dass es im Kulturkreis weiter geht". Reinhard Seidler wies auf die Zusammenarbeit zwischen Fähnlein und Kulturkreis hin. Er legte dem Verein den Kiesi-Beach ans Herz. "Das ist ein ideales Gelände für Großveranstaltungen."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.