ASBH-Selbsthilfegruppe Nördliche Oberpfalz freut sich
Schimmel-Spende

Die Herren der Schimmel AG, Rainer Staufer und Jürgen Laubert (von rechts) und sowie Michael Hösl (links) von der Raiffeisenbank übergaben den Scheck an Helga Dippel. Bild: mng
Lokales
Pressath
24.01.2015
1
0
Die "Mafiosi für den guten Zweck" besuchten Pressath. Die Schimmel AG überbrachte dabei 550 Euro "Schutzgeld" für die Arbeitsgemeinschaft Spina bifida und Hydrocephalus (ASBH). Vorsitzende Helga Dippel versprach, das Geld "zweckdienlich" zu verwenden. "Damit wollen wir die Arbeit in unserer Selbsthilfegruppe fördern."

Für die Schimmel AG kamen Pilkington-Betriebsrat Rainer Staufer und sein Polytec-Kollege Jürgen Laubert in die Haidenaabstadt. Ein Wiehern war aber nicht zu vernehmen, denn der Schimmel blieb im Stall. Die Spende hat die Selbsthilfegruppe Michael Hösl zu verdanken. Sein Arbeitgeber, die Raiffeisenbank Weiden, hat das Geld der Schimmel AG zur Verfügung gestellt. Als es um den Empfänger ging, machte Hösl den Vorgeschlag.

Die seit 2001 bestehende Gruppe um Helga Dippel kümmert sich um Menschen mit angeborener Querschnittslähmung und Störung des Hirnwasserkreislaufes. Hauptaufgabe ist neben der Betreuung der Behinderten, auch den Familien Unterstützung zukommen zu lassen. Immer noch bereiten Krankenkassen Schwierigkeiten, wenn es um Hilfe für Betroffene geht. Die Gruppe hat in diesem Jahr verschiedene Aktionen geplant, unter anderem einen Basteltag, am 29. März ein Boccia-Turnier in Weiherhammer und zwei Wochenend-Veranstaltungen: vom 4. bis 7. Juni in Lam und vom 11. bis 13. September im Haus Silberbach in Selb.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.