Auf dem Radl Note fünf

Lokales
Pressath
17.01.2015
0
0

Mit einer beeindruckenden Leistungsbilanz warteten die Gebietsverkehrswachten aus den Altlandkreisen Eschenbach, Neustadt und Vohenstrauß beim Jahrestreffen in der Kahrmühle auf. Landrat Andreas Meier stellte sich als neuer Kreisvorsitzender vor.

(le) Den Gebietsverkehrswachten bescheinigte der Landrat beispielhaften, ehrenamtlichen Einsatz für die Sicherheit auf den Straßen. Hoher Stellenwert werde weiter dem sicheren Schulweg eingeräumt. Deshalb sei es hoch anzuerkennen, dass Schüler und Eltern diesen verantwortungsvollen Dienst leisten. Meier sicherte zu, alles zu tun, um die geschaffenen Einrichtungen zu erhalten und weiter auszubauen. Schwierig genug, denn unisono war aus den Berichten zu hören, dass Nachwuchs fehlt.

Viel Geld gespart

Mit einem positiven Bericht wartete Polizeihauptkommissar Bernhard Dobmayer aus Vohenstrauß auf. Ihm war die Aufgabe für die Überholung der mobilen Jugendverkehrsschule übertragen worden. Die Entscheidung, das Fahrzeug einer gründlichen Modernisierung zu unterziehen, sei richtig gewesen. Damit konnten erhebliche Kosten gespart werden. Dennoch mussten über 30 000 Euro aufgebracht werden. 25 000 Euro übernahm der Landkreis

Flagge gezeigt

Das Fahrzeug mit Anhänger für die Fahrräder sei 2014 bereits dreimal eingesetzt worden. Dankbar stellte Dobmayer das Engagement der Firma Stich aus Altenstadt/Vohenstrauß heraus. Sie erklärte sich zur kostenlosen Wartung der Fahrräder auf Dauer bereit. Die Gebietsverkehrswachten seien mit dem Fahrzeug auf lange Zeit bestens gerüstet.

Den Einstieg in die Jahresberichte machte Geschäftsführer Uli Völkl von der Verkehrswacht Vohenstrauß. Sie zähle 178 Mitglieder. Die Verkehrswacht zeigte Flagge beim Infostand des Bürger- und Polizeivereins Vohenstrauß zum Erhalt der Planstellen bei der Polizeiinspektion Vohenstrauß.

Die Geschehnisse in der Gebietsverkehrswacht Eschenbach beleuchtete Vorsitzender Hans Bscherer. Er berichtete von einem leichten Mitgliederschwund: 18 Frauen, 122 Männer und zwei Institutionen halten die Treue. Bescherer regte an, eine Werbeaktion bei den Bürgermeistern durchzuführen. Sie sollten mit gutem Beispiel vorangehen. Der Sprecher forderte den Ausbau der Staatsstraße Kirchenthumbach - Bayreuth und bat Landrat Meier um seinen Einsatz. Ebenso hielt er den weiteren Ausbau von Radwegen für erforderlich.

Ähnlich umfangreich war der Bericht von Geschäftsführer Helmut Franz für die Verkehrswacht Neustadt. Aufrecht erhalten werde das Programm "Könner durch Erfahrung". Vier Kurse verzeichneten 29 Teilnehmer. . In fünf Schulen - Altenstadt, Neustadt, Weiherhammer, Windischeschenbach und Floß - wurden 50 neue Schüler- und Schulbuslotsen ausgebildet. In der Jugend-Verkehrsschule wurden an 67 Einsatztagen 300 Schulkinder ausgebildet. Was auffällt: Die motorischen Fähigkeiten der Kinder lassen sichtlich nach. Immer wieder gebe es Kinder, die nicht Radfahren könnten. Auch der Neustädter Geschäftsführer beklagte den Rückgang an Mitgliedern. Derzeit sind es 129 (Vorjahr 139).
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.