Baltische Klänge

Die Kostüme verraten es bereits: Zum Repertoire der Gruppe Vaikuse Muusika aus Estland gehört neben geistlichen Volksliedern auch Musik des Mittelalters. Bild: bod
Lokales
Pressath
17.10.2014
0
0

Einmal quer durch Europa und zurück führt das Herbstprogramm des Kulturkreises. Nach den "Spanischen Impressionen" geht es musikalisch in den nördlichen Teil des Baltikums - und anschließend in die südamerikanischen Anden.

"Baltische Gesänge" sind am Samstag, 25. Oktober, ab 20 Uhr in Eschenbach zu hören. Zu Gast in der Stadtpfarrkirche St. Laurentius ist die estnische Gruppe Vaikuse Muusika aus Tartu, die auf Initiative von Karl Prell und den Kulturfreunden Pirk die Oberpfalz besucht.

Das "Musik-Studio" Vaikuse Muusika ist in Tallinn seit 1992 und in Tartu seit 2005 unter der Leitung von Tõnu Sepp tätig. Der Chor vereinigt Musikliebhaber, die sich für die religiöse Tiefe in der Musik begeistern. Diese finden die Sänger besonders in den geistlichen Volksliedern der Esten, aber auch in der Musik des Mittelalters. Die Mitglieder singen nicht nur regelmäßig zusammen, sie spielen auch zahlreiche Instrumente, so wie es einst bei der baltischen Liedertafelbewegung üblich war.

Auftritte finden häufig in den Kirchen Estlands, bei Mittelalterfestivals oder bei den Hansetagen und Sängerfesten in Estland statt. Die Instrumente Fidel, Harfe, Dulzian, Psalterium und Flöten begleiten meist den Gesang.

Einlass in die Stadtpfarrkirche in Eschenbach ist ab 19.30 Uhr. Karten gibt es zum Preis von zehn Euro in der Buchhandlung Bodner in Pressath unter Telefon 09644/8000, in der Geschenkestube Kleber in Eschenbach, Telefon 09645/1233, oder im Internet unter www.kulturkreis-pressath.de zum Downloaden.

Erstmals im Sägewerk

Am Sonntag, 9. November, kommt es nach 15 Jahren zum Wiedersehen mit der Gruppe "Sacambaya", die bereits zwei Mal unter dem Namen "Ayopayamanta" in Pressath aufgetreten ist. Erstmals gastiert der Kulturkreis Pressath mit diesem Konzert im alten Sägewerk in Trabitz. Damit kommt der Verein einer Bitte von Bürgermeisterin Carmen Pepiuk und ihres Vorgängers Dieter Klein nach.

Ihre Europatournee führt die Bolivianer durch Frankreich, Deutschland, Italien, Österreich, Slowenien, die Schweiz und Belgien. Die Gruppe "Sacambaya" hat schon zahlreiche Konzerte in der nördlichen Oberpfalz gegeben und dabei die Herzen der Zuhörer im Sturm erobert. Sie versteht sich mit ihren traditionellen Liedern und Tänzen sowie Informationen über Bolivien und seine Indiobevölkerung als Botschafter der Andenregion. Mit Feuereifer und Charme werben sie für soziale und kulturelle Projekte in einer der ärmsten Gegenden Südamerikas.

Tickets gibt es ab sofort in der Buchhandlung Bodner in Pressath oder über die Kulturkreis-Homepage. Für Schüler und Mitglieder kosten die Karten für beide Konzerte im Vorverkauf acht Euro. Der gesamte Erlös der Konzerte kommt jeweils den beiden Gruppen und damit der Arbeit in ihren Heimatregionen zu Gute.
Weitere Beiträge zu den Themen: Eschenbach (13379)Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.