Beinahe ein halbes Leben vorn

Alexander Pemp (sitzend, Zweiter von rechts) ist neuer Vorsitzender der Jungen Union. Enrico Gradl (sitzend, Mitte) ist sein Stellvertreter. Michael Hösl (rechts) tritt nach 14 Jahren in die zweite Reihe. Kreisvorsitzender Stephan Oetzinger (links) gratulierte dem neuen Team. Bild: bgm
Lokales
Pressath
02.12.2014
67
0

So was gibt's selten bei einer Jugendorganisation: 14 Jahre war Michael Hösl Vorsitzender der Pressather JU. Nun übergibt der ältere Herr das Amt an die Jugend. Ganz zurück zieht sich Hösl aber nicht.

"14 Jahre - das ist eine wahnsinnig lange Zeit. Das ist meines Wissens in der Oberpfalz einmalig in den letzten 20 Jahren." JU-Kreisvorsitzender Stephan Oetzinger machte bei der Hauptversammlung im TSV-Sportheim klar, dass Hösls Leistung eine besondere war. Zur rechten Zeit sei der Ortsverband kritisch gewesen. "Ich kann mich an manche Diskussion erinnern, aber das gehört dazu. Das ist es, was Parteiarbeit befruchtet", sagte der Kreisvorsitzende.

Ideengeber sein, aber auch Verantwortung übernehmen und den Finger in die Wunde legen - das habe die Pressather JU stets beherrscht. Ein stolzer CSU-Ortsvorsitzender Andreas Reindl betonte, dass der Ortsverband der größte im Landkreis sei. Auch hierfür sei Michael Hösl und Susanne Reithmayer zu danken. 1998 trat Hösl dem CSU-Nachwuchs bei, schon zwei Jahre später übernahm er den Vorsitz. Zwei Jahre war er auch Geschäftsführer im Kreisverband. Berlinfahrten, Betriebsbesichtigungen, aber auch Partys wie an Halloween oder "Just Rock": Hösls Arbeit habe die JU geprägt.

Bevor es an die Wahlen ging, blickte Schatzmeister Christoph Scharf auf Hösls finanzielles Vermächtnis: In den 14 Jahren habe der Ortsverband 15 000 Euro an Feuerwehr, Kindergarten, Musikschule und Kinderkrebshilfe gespendet. Hösl selbst freute sich über die Ergebnisse der Kommunalwahl: "Wir haben einen super Wahlkampf hingelegt." Mit Stefan Brüderer, Andreas Reindl, Susanne Reithmayer und Cornelia Träger sitzen vier JUler im Stadtrat.

Dann machten die Mitglieder Alexander Pemp zum Vorsitzenden. Sein Vorgänger bringt sich als Beisitzer ein. Der 20-jährige Nachfolger ist seit fünf Jahren in der JU. Neuer Stellvertreter ist Enrico Gradl, Schatzmeister Florian Eckert. Schriftführer bleibt Robert Neuber und als Beisitzer arbeiten neben Hösl, Felix Brüderer, Andreas Eckert, Julian Gradl, Cornelia Träger, Magdalena Deglmann, Sophia Wöhrl, Franziska Hösl und Sebastian Heinl mit. Christoph Scharf und Christian Panzer prüfen die Kasse. Der Vorstand bestellte Veronika Nößner zur Geschäftsführerin. Jeder Amtsträger erhielt die Stimmen aller 27 anwesenden Mitglieder.

Der Ortsverband stellt elf Delegierte zur Kreisversammlung: Stefanie Dippl, Andreas Eckert, Florian Eckert, Enrico Gradl, Sebastian Heinl, Franziska Hösl, Michael Hösl, Robert Neuber, Veronika Nößner, Susanne Reithmayer und Sophia Wöhrl.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.