Druckerei des Mittelalters

Elke Esaac (hinten, Mitte) Edith und Simone Baier (hinten rechts) bändigten die kleinen Drucker. Bild: bod
Lokales
Pressath
08.09.2015
7
0

Praktische Geschichtsstunde in den Ferien: Das Pressather Fähnlein bot den Kindern einen Einblick in die Vergangenheit des Handwerks. Neben neuem Wissen blieb den Kindern ein dekoratives Erinnerungsstück.

Dass alte Handwerkstechniken lange nicht out sind, bewies das Pressather Fähnlein im Ferienprogramm der Stadt. Wegen des gesperrten Vereinsheims zog die Veranstaltung in den Garten von Edith und Helwig Baier um. Die Gastgeber führten auch durch den Nachmittag. Das Ehepaar Baier pflegt viel alte Techniken vom Spinnen übers Filzen bis zum Kerzen ziehen.

Diesmal erwiesen sie sich als gute Lehrmeister in der Technik des Stoffdrucks mit Holzmodeln. Bei 27 Kindern wären sie aber ohne Unterstützung von Elke Esaac, Silke Pfleger, Simone Baier und Ingrid und Willi Schusser an ihre Grenzen gestoßen. In zwei Gruppen gingen die Kinder ans Werk: Die eine durfte sich an den Holzmodeln betätigen, die andere beschäftigten sich mit historischen Kinderspielen. Ob Glücksburg oder Flitzpuck, die Wartezeit bis zum Druck wurde keinem lange.

Die Buben und Mädchen wählten zunächst ihre Modelmuster aus und arbeiteten dann mit diesen künstlerisch. Als Druckobjekt standen Einkaufsstofftaschen oder von Edith Baier gefertigte Deckchen zur Verfügung. Besonders mutige Kinder durften ihr eigenes T-Shirt verschönern.

Bei den Mädchen waren Blumenmuster besonders beliebt. Erst färbten sie dafür die Model mit einem Schwamm ein, dann drückten sie die Form vorsichtig aber kräftig auf die Stoffunterlage. Die fertigen Produkte trockneten dann an der Wäschespinne im Garten. Wind und Sonnenschein halfen kräftig mit, dass die Stoffdrucke schon nach wenigen Minuten eingepackt werden konnten.

Zuhause mussten die Eltern noch mit dem Bügeleisen über das kleine Kunstwerk fahren, dann können die Stoffe bis 60 Grad gewaschen werden und bleiben trotzdem eine langlebige Erinnerung an einen Ferien-Nachmittag beim Pressather Fähnlein. Sicherlich gerne erinnern sich die Kinder auch an die Gratisgetränke und ein von Elke Esaac spendierten Steckerleis.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.