"Er" füllt die Kirchenbänke

Die Georgskirche war voll besetzt und lauschte dem Geschehen im Musical "Er". Bilder: rgr (2)
Lokales
Pressath
11.11.2014
3
0

Der Evangelische Freundeskreis füllt regelmäßig Pressaths katholische Stadtpfarrkirche. Am Samstag haben es die Musiker mit dem Musical "Er" geschafft.

"Ursprung allen Lebens" und "unser Ziel in Ewigkeit" - der Evangelische Freundeskreis Hof sparte nicht mit Superlativen, um den Star ihres Musicals - Jesus - zu beschreiben. Die Sänger stellten ihr aktuelles Programm in Pressath vor. Und wie in den vergangenen Jahren blieb auch beim Musical "Er" in der Stadtpfarrkirche St. Georg kein Platz frei. Gut über 300 Personen wollten den Auftritt erleben.

Mit dem gesungenen Jesus-Porträt wollen die Sänger "Ihn" vorstellen. Die Lieder stellen Szenen aus Jesu Leben vor, dazu lief auf einer Leinwand ein Film: "Ein Blinder kann wieder sehen, einen anderen befreit Jesus von einem Dämon." Auch den Leidensweg sparen die Sänger nicht aus. In einem Rap stellen sie die Schmähungen seiner Gegner nach. Nach Tod und Auferstehung heißt es: "Danke, o mein Vater, dein Sohn hat durch den Tod das Leben uns gebracht. Wir beten an das Gotteslamm." Mit "Pauken und Trompeten" besang der Chor das leere Grab: "Wir sind erlöst, die Tür zum Himmel steht uns offen." In der Kirche wurden die Stimmen bombastisch und der Chor jubelte: "Jesus, herrlich ist dein Name; Jesus, Gotteslamm; König aller Welt - mein Herr und Gott!"

Der Dank des Publikums galt an diesem Abend dem Evangelischen Freundeskreis Hof um Leiterin Heidrun Seiferth. Mit langem Beifall feierten die Zuhörer die Sänger, besonders die Solokünstler begeisterten bei dem rund zweistündigen Auftritt.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.