Facebook-Bild ruft Polizei auf den Plan

Lokales
Pressath
21.07.2015
2
0
(wüw) Ein Facebook-Poste bescherte einem 15-jährigen Schüler vergangene Woche unerwünschten Besuch: Wie der Chef der Eschenbacher Polizeiinspektion, Reiner Striegl, auf Nachfrage bestätigte, klopften Beamte am Dienstag mit einem Durchsuchungsbeschluss an der Tür der elterlichen Wohnung in der Pressather Bahnhofstraße.

Der junge Mann muss eine ziemlich martialische Aufnahme von sich auf seiner Facebook-Seite veröffentlicht haben. Auf dem Foto posiertete der Schüler laut Polizei mit einer Schusswaffe. Auf die Eltern eines Facebook-Freundes hat das Bild mächtig Eindruck gemacht. Der Eindruck war sogar so groß, dass sie sich an die Polizei wandten.

Nachdem die Beamten erfahren hatten, dass der junge Mann schon mehrere Tage nicht mehr in der Schule war, entschlossen sie sich, bei den Eltern vorstellig zu werden. Bei der Durchsuchung der Wohnung fanden sie dann tatsächlich eine Pistole - aus Plastik. Auch sonst entdeckten sie dort nichts, was sich gegen den Burschen hätte verwenden lassen. So beließen es die Eschenbacher Polizeibeamten dann bei einer eindringlichen Aufklärung über die Gefahren des Internets und den tieferen Sinn eines regelmäßigen Schulbesuchs.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.