Fahne, Falken, Frauenfrühstück

Insgesamt 46 "runden" und "halbrunden" Jubilaren dankte SPD-Ortsvorsitzende Sabine Eichermüller (sitzend, Mitte) für deren Treue. Bild: bjp
Lokales
Pressath
15.11.2014
6
0

Die ersten Mitglieder des SPD-Ortsvereins hatten nicht nur Politik im Sinn. In den 1920er Jahren engagierten sie sich auch kulturell sowie im sportlichen Bereich.

Die wechselvolle Geschichte des SPD-Ortsvereins seit 1919 zeichnete Vorsitzende Sabine Eichermüller bei der 95-Jahr-Feier (wir berichteten) aufgrund einer handschriftlichen Chronik nach. Diese hatte Hans Ficker anfertigen lassen, um "für eine spätere Generation ... die Namen der Männer festzuhalten, die den Mut hatten, einen Ortsverband zu gründen in einer Zeit, da Deutschland am Boden lag".

Nicht nur politisch, sondern auch sportlich und kulturell habe sich die Partei in den 1920er Jahren mit ihrem Radfahrerverein "Solidarität Frischauf", einer Fußballabteilung und einer Sängergemeinschaft engagiert. Ein Menetekel sei der Verlust der Vereinsfahne bei einem Scharmützel mit NSDAP-Anhängern im März 1932 gewesen: "Ein Trupp von SA-Männern riss die Fahne, die vor dem Steinbrücknerhaus gezeigt worden war, herunter und nahm sie mit nach Bayreuth." Nach Verbot und Verfolgung unter dem Hitlerregime hätten 13 Genossen am 8. November 1945 im Gasthof Hilpert den Neubeginn gewagt, berichtete Eichermüller weiter. Alsbald sei auch eine Gruppe der Arbeiterwohlfahrt entstanden.

Open-Airs initiiert

1952 sei Alfred Oesterreicher zum jüngsten Bürgermeister Bayerns gewählt und 1972 von Hans Ficker abgelöst worden, der zwölf Jahre lang an der Spitze der Stadt gestanden habe. 1968 habe sich eine Sektion der SPD-Nachwuchsorganisation "Falken" gebildet. Zu den prägenden Persönlichkeiten der jüngeren Zeit habe nicht zuletzt der Ortsvorsitzende der Jahre 1994 bis 2002, Georg Hausner, gezählt, der unter anderem als Initiator der Open-Air-Konzerte am Kiesibeach-Weiher unvergessen sei. Derzeit zähle der Ortsverein 93 Mitglieder, davon 24 Frauen.

Zum Schluss dankte die Ortsvorsitzende allen, die an der Organisation des Festabends mitgewirkt hatten, und wies auf Veranstaltungen in den Winterwochen hin. So lade der SPD-Ortsverein für 29. November ab neun Uhr zum Frauenfrühstück in den Gasthof Weyh ein, beim Weihnachtsmarkt am 30. November ist die Partei mit einem Stand vertreten, an dem Kerzen und Holzuntersetzer aus dem Heilpädagogischen Zentrum Irchenrieth verkauft werden.

Die Weihnachtsfeier am 14. Dezember findet im Gasthof Heining statt, die Adventsfahrt am 6. Dezember führt nach München und die Winterwanderung am 5. Januar zur Dreisteinhütte im Hessenreuther Wald. Nicht zu vergessen: Am 7. März ist wieder Ausbildungsmesse der VierStädtedreieck-SPD - diesmal in Pressath und unter der Schirmherrschaft von Bundestagsabgeordnetem Ulrich Grötsch.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.