Fahrt auf dem Narrenschiff

Lokales
Pressath
16.02.2015
6
0

Ahoi Matrosen! Das "Narrenschiff" legte in diesem Jahr im Hafen des Pressather Kolpingheims an und bescherte den Senioren einen lustigen Nachmittag.

Geselligkeit und das Gefühl, noch lange nicht zum alten Eisen zu gehören, sind die Leitmotive des Altenwerks in der Pfarrei St. Georg. In diesem Jahr gehörte an Fasching auch das närrische Seemannsgarn dazu.

Angeführt von Vroni Spitaler und ihrem Akkordeon ging das "Narrenschiff" im Kolpingheim vor Anker. Dieses Mal war das Thema des Altennachmittags: "Eine Seefahrt, die ist lustig, eine Seefahrt, die ist froh." Der Crew um Traumschiffkapitän Martha Ermer gehörten Marianne Gottschalk, Herta Kellner, Liane Götz, Ilse Wiesner, Betty Häupl, Irene Kormann, Rita Klösel, Theres Robl, Martha Magerl und Gerda Fahrnbauer an.

Alle sorgten nicht nur für ein abwechslungsreiches und lustiges Programm, sondern auch für kulinarische Genüsse. Sie verwöhnten die Gäste mit Kaffee und Kuchen. Am späten Nachmittag folgte ein zünftiges Weißwurstessen mit Brezen. Erfreut waren die Närrinnen darüber, dass sich Stadtpfarrer Edmund Prechtl und "Altstadtpfarrer" Ludwig Bock unter die Gäste gemischt hatten.

Bart als Zielscheibe

Prechtl bekam mit einem Faschingsständchen sein Fett weg. Dabei nahmen die Sängerinnen den Bart des Geistlichen aufs Korn. "Wie schaut denn der Pfarrer aus, ohne Bart wär des a Graus, er wird doch a mal old und pappert, dann waret er ja pudelnackert", sang der Chor und fügte im Refrain dazu: "Ein Hoch dem Männerbart."

Zum Aufritt des Pressather Kinderprinzenpaares Linda I. und Simon I. spielte Vroni Spitaler einen flotten Walzer und alle stimmten nach dem Tanz in ein dreifach fröhliches "Helau" ein. Mit Seemannsliedern ging es danach weiter. Am späten Nachmittag gratulierte Martha Ermer noch den Geburtstagskinder im Februar. Kleine Geschenke konnten Therese Pfleger, Resi Kormann, Helga Rumpler und Marianne Fuchs in Empfang nehmen. Der offizielle Teil des Programms endete mit dem Lied "Weiße Rosen aus Athen". Diesen bekannten Schlager nahmen die Veranstalter als "Hintergrundmusik" und überreichten anlässlich des Valentinstages allen Besuchern eine Rose.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.