Großer Ansturm in der Annahmestelle für Bekleidung und Papier

Großer Ansturm in der Annahmestelle für Bekleidung und Papier (mng) Das Bahnhofsgebäude dient inzwischen als Annahmestelle für Bekleidung und Altpapier. Jeden Freitag, zunächst bis Ende November, ist dort von 18 Uhr bis 19 Uhr geöffnet. Mit einem derart großen Ansturm hatten Christl Bodner, Gisela Neubauer und Gudrun Raab (von links), die "Annahmechef" Gerhard Merkl beim ersten Mal unterstützten, nicht gerechnet: Schon vor 18 Uhr standen Bürger vor dem Eingang. Die Schlange der Anlieferer riss nicht ab
Lokales
Pressath
05.10.2015
2
0
Das Bahnhofsgebäude dient inzwischen als Annahmestelle für Bekleidung und Altpapier. Jeden Freitag, zunächst bis Ende November, ist dort von 18 Uhr bis 19 Uhr geöffnet. Mit einem derart großen Ansturm hatten Christl Bodner, Gisela Neubauer und Gudrun Raab (von links), die "Annahmechef" Gerhard Merkl beim ersten Mal unterstützten, nicht gerechnet: Schon vor 18 Uhr standen Bürger vor dem Eingang. Die Schlange der Anlieferer riss nicht ab, und so mussten die Helfer des Missionsausschusses im Pfarrgemeinderat Überstunden schieben. Damit beim nächsten Mal genügend Stauraum zur Verfügung steht, transportierte Hans Karl, Initiator der Aktion "Für das Leben und die Hoffnung", das Sammelgut ab. Es kommt Bedürftigen in Bosnien-Herzegowina, Rumänien, Moldawien, im Kosovo, in Bulgarien und Albanien zugute. Da die Kapazitäten des Bahnhofsgebäudes begrenzt sind, wird nach einer Scheune gesucht, in der Papier bis zum Abtransport gelagert werden kann. Wer ein solches Objekt zur Verfügung stellen kann, soll sich im Pfarrbüro, Telefon 09644/9216-0, melden. Bild: mng
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.