"Helfer vor Ort" als Erste beim Hilfesuchenden

"Helfer vor Ort" als Erste beim Hilfesuchenden (xs) Bürgermeister Werner Walberer übergab den "Helfern vor Ort" eine Spende aus dem Erlös der Bürgerversammlung vom 29. Oktober. Damals hatten die SPD-Frauen bei der Bewirtung genau 262,70 Euro Überschuss erzielt. Das Geld überreichte Walberer nun an Florian Eibl und Thomas Rauch im Beisein von Andrea Göhl und Sabine Eichermüller (von links) als Vertretung der "Wirtsleute". Eibl und Rauch freuten sich über die Zuwendung für die "Helfer vor Ort". "Diese Ein
Lokales
Pressath
18.11.2015
7
0
Bürgermeister Werner Walberer übergab den "Helfern vor Ort" eine Spende aus dem Erlös der Bürgerversammlung vom 29. Oktober. Damals hatten die SPD-Frauen bei der Bewirtung genau 262,70 Euro Überschuss erzielt. Das Geld überreichte Walberer nun an Florian Eibl und Thomas Rauch im Beisein von Andrea Göhl und Sabine Eichermüller (von links) als Vertretung der "Wirtsleute". Eibl und Rauch freuten sich über die Zuwendung für die "Helfer vor Ort". "Diese Einrichtung ist in Pressath nicht mehr wegzudenken. Die "Helfer vor Ort" sind bei Notfällen oft vor dem Rettungswagen und Notarzt beim Hilfesuchenden, wenn es gerade auf Minuten ankommt", lobte Bürgermeister Walberer. Bild: xs
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.