Katholiken der Pfarrei St. Georg feiert Fronleichnamsfest
Gelebter Glaube

Pfarrer Edmund Prechtl an einem der Altäre: Die Prozession versinnbildliche gelebtes Christentum. Bild: mng
Lokales
Pressath
06.06.2015
6
0
Rund 280 Katholiken der Pfarrei St. Georg zogen bei der traditionellen Prozession durch Pressath. Keine Wolken und strahlender Sonnenschein - es waren die besten Voraussetzungen, um gemeinsam Fronleichnam zu feiern. Zahlreiche Vereine hatten sich am Kirchplatz eingefunden, um mit ihren Fahnenabordnungen, angeführt von Stadtpfarrer Edmund Prechtl, in die Kirche einzuziehen.

Nach der Messe zogen die Teilnehmer durch geschmückte Straßen, vorbei an herausgeputzten Häusern, durch die Frankengasse zum Schellenberg, wo beim Anwesen Bauer der erste Altar aufgebaut war. Weiter führte der Weg zur Alten Schulgasse. Dort wurde bei der Familie Reichl Station gemacht. Anschließend ging es zur Grafenwöhrer Straße, wo Familie Reithmayer den dritten Altar errichtet hatte. An der Hauptstraße hatte die Familie Weyh den letzten Altar vorbereitet. Dort nutzte Stadtpfarrer Prechtl die Gelegenheit, allen Teilnehmern, zu danken. Ein herzliches Vergelt's Gott galt den vier Familien, die die Altäre errichteten

Mit Texten aus der Bibel, Gebeten, Gesängen und Fürbitten wiesen Pfarrer Prechtl sowie Vorbeter Richard Wolf und die Lektoren Alfred Pravida, Kornelia Höfer, Renate Kneidl, Rita Reindl und Martin Graser auf die Bedeutung des Hochfests hin. Prechtl trug unter dem Baldachin in der Monstranz das Allerheiligste durch die Straßen.

Musikalisch gestalteten der Kirchenchor unter der Leitung von Günther Hösl und die Musikschule Vierstädtedreieck , die René Bauer dirigierte, die Prozession. Unter Glockengeläut und dem Lied "Großer Gott, wir loben Dich" zog das Allerheiligste zurück in die Kirche, wo sie den eucharistischen Segen bekamen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.